Die besten Orte zum Tauchen in Europa

Tauchen in Europa

Du möchtest bald einen Urlaub in Europa machen und suchst vorab nach den besten Tauchplätzen zum Tauchen in Europa? Dann bist Du hier genau richtig, denn ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: Tauchen in Europa lohnt sich mehr als Du vielleicht vermuten wirst.

Die besten Orte zum Tauchen in Europa sind rund um Madeira, Sardinien, den Azoren, Gozo und auch in Malta zu finden.

Dazu kommen wir aber gleich.

Eins muss dir aber vorab schon bewusst sein: Wenn Du in Europa Tauchen möchtest, wirst Du mit ziemlicher Gewissheit kaum bunte Korallenriffe, wie Sie in Marsa Alam, Dahab und der Makadi Bay zu finden sind, erleben.

Europa glänzt aber mit ganz anderen Qualitäten, die zum Tauchen einladen.

Kristallklares Wasser, gut erreichbare Wracks, Grotten und Höhlen, Torbögen, Canyons und vieles mehr erwarten dich beim Tauchen in Europa. Die Sichtweiten können hier mal schnell bis zu 50 Meter und mehr erreichen. Das ist wirklich beeindruckend. Aber auch Wale, Delfine, Haie, Mantarochen, Zackenbarsche und Co. werden dir deine Tauchgänge in Europa versüßen und das Tauchen in Europa unvergesslich werden lassen.

So genug geschwärmt. :)

Viel Spaß beim Eintauchen.

Tauchen in Europa: Die besten und spektakulärsten Orte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Tauchen auf den Azoren

Tauchen in Europa

Flughafen: Ponta Delgada (PDL)

Wassertemperatur: 16 – 23 °C

Beste Jahreszeit zum Tauchen: Juni – Oktober

Strömung wenig bis stark

Geeignet für: Anfänger bis Experte

Die Azoren (Wikipedia) gehören zu den besten Reisezielen zum Tauchen in ganz Europa. Beim Tauchen hast Du hier stets die Chance auf Großfische wie Mantarochen, Delfine, Haie aber auch Pottwale, Grindwale und Blauwale. Sie sind hier das ganze Jahr über beheimatet. Aber auch kapitale Zackenbarsche und die heimischen Mobularochen sind hier zahlreich an den Tauchspots anzutreffen.

Tauchgänge sind hier gerade wegen der Chance auf Großfisch besonders aufregend. Könnte doch stets aus dem kristallklaren Blau einer dieser Riesen auftauchen und dir den Tauchgang unvergesslich werden lassen.

Der vulkanische Ursprung der Inselgruppe hat eine bezaubernde und faszinierende Unterwasserwelt geschaffen, bei der dir so schnell nicht langweilig wird. Unzählige Höhlen, Krater, Riffe und große Bögen laden zum Entdecken ein und beheimaten viele Fische, die in Ihnen Schutz suchen.

Da die Azoren relativ weit vom Festland entfernt und sich somit ziemlich mittig im atlantischen Ozean befinden herrschen hier natürlich raue Bedingungen. Das Wasser ist speziell im Frühjahr ziemlich kalt, was Tauchgänge erheblich anstrengender werden lassen. Die besten Bedingungen zum Tauchen auf den Azoren findest Du allerdings zwischen Juni und Oktober. Hier ist die Wassertemperatur mit bis zu 23°C deutlich angenehmer.

Auf den Azoren findest Du etliche Tauchbasen, bei denen Du Bootstauchgänge an einen der besten Riffe der Azoren buchen kannst.

Beinahe jede größere Insel der Azoren hat hier seine eigenen heimischen Tauchbasen, die dich mit traumhaften Ausflügen beglücken können.

Über 80 bekannte und noch dazu herausragende Tauchspots findest Du rund um die Azoren. Hier wird dir beim Tauchen definitiv nicht langweilig und jede Insel der Azoren bietet dir eigene einzigartige Tauchspots.

Die besten Tauchspots auf den Azoren

  • Baixa do Ambrósio
  • Banco D. João de Castro
  • Banco Dollabarat
  • Caneiro dos Meros
  • Cinco Ribeiras
  • Gruta dos Camarões
  • Princess Alice Bank
  • Baixa da Barca
  • Arcos do Pocinho
  • Baixa do Pesqueiro Longo

Die besten Angebote für einen Azoren Urlaub

Klimadiagramm Azoren

Tauchen in Europa

Tauchen in Sardinien

Tauchen in Europa

Flughafen: Olbia (OLB) Nord-Ost, Alghero (AHO) Nord-West, Cagliari (CAG) Süden

Wassertemperatur: 13 – 24 °C

Beste Jahreszeit zum Tauchen: Juni – Oktober

Strömung: wenig bis moderat

Geeignet für: Anfänger bis Experte

Sardinien (Wikipedia) ist die zweitgrößte Insel im Mittelmeer und gehört politisch sowie geografisch zu Italien. Wenn Du also gerne Pizza und Pasta isst, dann ist diese Insel kulinarisch schonmal eine ausgezeichnete Wahl.

Allein durch die unglaubliche Größe dieser Insel wirst Du es leider nicht schaffen in einem Urlaub wirklich alles zu erkunden. Wir waren 3 Wochen auf Sardinien, was eigentlich schon relativ viel erscheint, aber wir konnten nur einen Bruchteil dieser Insel wirklich entdecken.

Dennoch habe ich es zum Glück ins Wasser und in einige Höhlen geschafft, und ich kann dir sagen: Sardinien ist zum Schnorcheln, aber auch zum Tauchen definitiv empfehlenswert.

Je nach Jahreszeit kann es hier aber immer mal wieder vorkommen, dass Du durch Sprungschichten tauchen musst, die dir einen kühlen Schauer bereiten werden. Die erste Sprungschicht war damals schon bei 7-8 Metern. Ohne einen Neoprenanzug solltest Du hier also nicht ins Wasser.

Rund um die Insel sind unzählige Tauchbasen anzutreffen, meist in Strandnähe, die unterschiedlichste Touren anbieten. Also einfach mal unverbindlich vorbei gehen und nachfragen.

Welchen Ort ich nicht empfehlen kann ist Arbatax. Das kleine Hafenstädtchen bietet kaum nennenswerte Tauchgelegenheiten, und den italienischen Charme habe ich dort leider auch nicht finden können.

In Olbia, im Norden der Insel, findest Du viele schöne Hotels und Unterkünfte. Das gleiche gilt auch für die gesamte Ostküste nördlich von Cala Gonone bzw. des Nationalparks Gennargentu. Im Nationalpark sind die Klippen für Hotels viel zu steil, aber eindeutig extrem imposant. Einen Ausflug zur Cala Goloritze sollte ebenfalls auf deine Agenda gehören, wenn Du in Sardinien Urlaub machen möchtest.

Da es im Winter empfindlich kühl werden kann, und die Wassertemperatur hier deutlich auf unter 10°C absinkt, ist die beste Zeit zum Tauchen zwischen Juni und Oktober. Aber auch hier wirst Du auf kühle Wasserschichten oder Strömungen treffen, die dich kurz erschauern lassen können.

Die besten Tauchspots in Sardinien

  • Entella (Frachtschiff)
  • Isonzo (Kriegsschiff)
  • Grotta del Bue Marino (Grotte)
  • Capo Caccio (Höhlen)
  • Cala Gonone
  • La Maddalena
  • Capo Carbonara
  • Capo Testa

Die besten Angebote für einen Sardinien Urlaub

Klimadiagramm Sardinien

Tauchen in Europa

Tauchen im Naturschutzpark in Madeira

Tauchen in Europa

Flughafen: Funchal (FNC)

Wassertemperatur: 17 – 23 °C

Beste Jahreszeit zum Tauchen: Juni – Oktober

Strömung: wenig

Geeignet für: Anfänger bis Experte

Madeira (Wikipedia) ist in der Taucherszene vor allem durch das riesige Unterwasser – Naturschutzgebiet Garajau bekannt. Tauchen bzw. auch das Schnorcheln in Madeira ist ein ganz besonderes Erlebnis. Madeira bietet mit dem Naturschutzgebiet absolut beeindruckende Plätze zum Tauchen in Europa.

Eigentlich gibt es in Madeira nur einen Ort, an dem Du als Taucher bzw. Schnorchler unterkommen solltest – das ist Canico de Baixo. Von hier hast Du direkten (über einen Fahrstuhl/ eine Treppe) Zugang zum Meer und zur berühmten Tauchbasis Manta Diving Center, die sich unten am Wasser platziert hat. Stefan, der Betreiber der Tauchbasis ist absolut sympathisch, immer höflich, und stets bedacht das beste für seine Kunden zu geben.

Er bietet viele Touren, die er wirklich aus dem EffEff kennt. Ich glaube es gibt keinen Tauchspot um Madeira herum, den er und seine Mitarbeiter nicht kennen.

Für Schnorchler und Freediver hat er sogar ausleihbare Tauchscooter, mit denen Du dich am Hausriff austoben kannst.

In unmittelbarer Nähe der Tauchbasis findest Du direkt ein klasse Hausriff mit mehreren interessanten Tauchspots, wie dem Lavafinger, der Arena, Canyons oder der Großen Höhle.

Kapitale Zackenbarsche, die seltene Mönchsrobbe, riesige Barrakudaschwärme – ja sogar Mantarochen können dir beim Tauchen und Schnorcheln in Madeira über den Weg kommen.

Madeira ist auch gerade für Anfänger überaus beliebt, da dir hier kaum Strömungen den Tauchgang erschweren könnten.

Die besten Tauchspots in Madeira

  • Lavafinger
  • Arena
  • Ponta de Oliviera
  • Große Höhle
  • Cap Garajau
  • etliche Wracks

Die besten Angebote für einen Madeira Urlaub

Klimadiagramm Madeira

Wrack – Tauchen in Malta

Flughafen: Malta MLA

Wassertemperatur: 15 – 23°C

Beste Jahreszeit zum Tauchen: Mai – November

Strömung: wenig

Geeignet für: Anfänger bis Experte

Malta (Wikipedia) ist nicht nur über der Wasseroberfläche wunderschön – nein, es ist auch unter Wasser ein Paradies für Wracktaucher. Rund um Malta liegen zahlreiche teilweise auch richtig tiefe Wracks, die dann aber nur fortgeschrittenen Tauchern vorenthalten sind. Aber auch Anfänger kommen vollends auf ihre Kosten und können etliche Wracks in flacherem Wasser betauchen.

Malta glänzt mit der erstklassigen Sichtweite unter Wasser. Sichtweiten von bis zu 50 Meter sind keine Seltenheit. Spektakuläre Unterwasserlandschaften, Riffe, Höhlen, Torbögen, Canyons und Wracks, soweit das Auge sehen kann.

Da es in den Wintermonaten doch empfindlich kühl werden kann und auch einige Tauchbasen den Betrieb in diesen Monaten einstellen, würde ich grundsätzlich erst in den etwas wärmeren Monaten zwischen Mai und November nach Malta fliegen – das ist natürlich individuell.

Ich bin zwar nicht ganz so empfindlich, aber wärmeres Wasser ist doch immer gut :)

Die Tauchbasen Vor-Ort wissen natürlich genau, wo die vielen Wracks liegen, und fahren dich direkt dort hin. Abtauchen und staunen gehört auf Malta quasi zum normalen Programm.

Also wenn Du bisher noch nie an einem Wrack tauchen warst, so findest Du hier in Malta die besten Gelegenheiten dazu.

Die besten Tauchspots in Malta

  • Um el Faroud (Wrack)
  • HMS St. Angelo (Wrack)
  • Imperial Eagle (Wrack)
  • Bristol Blenheim (Bomber, Wrack)
  • Bristol Beaufighter (Bomber, Wrack)
  • HMS Stubborn (Wrack)
  • Le Polynesien (Wrack)
  • P29 (Wrack)

Die besten Angebote für einen Malta Urlaub:

Klimadiagramm Malta

Tauchen in Gozo

Flughafen: Malta (MLA)

Wassertemperatur: 15 – 23°C

Beste Jahreszeit zum Tauchen: Mai – November

Strömung: wenig

Geeignet für: Anfänger bis Experte

Die kleine, oft unbekannte Insel Gozo, welche sich in unmittelbarer Nähe zu Malta befindet, bietet exzellente Bedingungen zum Tauchen und natürlich auch zum Schnorcheln. Die Tauchplätze sind in direkter Küstennähe und zum Teil rings um Gozo verstreut. Hier spielt es beinahe keine Rolle, wo Du dich auf Gozo nieder lässt. Die besten Tauchplätze findest Du im nord-östlichen Bereich, sowie im Westen und im Süden von Gozo.

Gozo bietet eindrucksvolle Tauchplätze, wie imposante Höhlen und wunderschöne Grotten. Aber auch etliche Canyons, durchtauchbare Tunnel und steile Riffe beeindrucken immer wieder aufs Neue.

Wenn Du an der Steilküste tauchen möchtest, dann ist das am besten über ortsansässige eine Tauchbasis zu bewerkstelligen. Aber auch hier punktet Gozo mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Tauchbasen, die Du hier ohne Probleme immer wieder über den Weg laufen.

Die Anreise nach Gozo erfolgt immer über den Flughafen von Malta.

Mit einer Fähre in Ċirkewwa geht’s dann rüber zum wunderschönen und idyllischen Hafen Mġarr nach Gozo. Bei einer Pauschalreise wirst Du hier natürlich direkt abgeholt und zum Hotel buxiert, wo Du dich dann erst einmal von deiner Anreise erholen kannst.

Die besten Tauchspots auf Gozo

  • Blue Hole
  • Inland Sea
  • Reqqa Point
  • MV Karwela
  • Crocodile Rock
  • MV Xlendi
  • MV Cominoland

Die besten Angebote für einen Gozo Urlaub

Klimadiagramm Gozo

Wann lohnt sich das Tauchen in Europa?

Da der Winter in Europa doch relativ kalt wird und sich die Wassertemperaturen deutlich abkühlen, würde ich persönlich den Urlaub zum Tauchen in Europa eher auf die Sommermonate verschieben.

Je nach Tauchplatz und Urlaubsort findest Du so zwischen Mai/Juni bis hin zum November gute Bedingungen zum Tauchen in Europa vor.

Hier hat das Meer dann schon deutliche angenehmer Temperaturen von knapp 17 – 24°C.

Für mich als Frostbeule ist das ein entscheidendes Kriterium ;)

Aber das ist natürlich Geschmacksache.

Du kannst auch schon gerne im Frühjahr los, wenn dir die niedrigeren Temperaturen nichts ausmachen.

Belohnt wirst Du mit einem deutlichen geringeren Touristenaufkommen.

Vielleicht schwimmt dir dann sogar noch eher der ein- oder andere Großfisch vor die Linse, was ich dir natürlich wünschen würde.

Grundsätzlich kann man also sagen, dass die Wintermonate relativ kalt werden und sogar etliche Tauchbasen auf den oben genannten Inseln in die Winterpause gehen. Ab Mai hast Du größere Chancen auf sich in Betrieb befindliche Tauchbasen anzutreffen.

Je weniger Touristen sich an den Tauchspots befinden, umso besser sind die Chancen auf etwas scheuere Tiere anzutreffen.

Das beste Beispiel ist die Maya Bay in Koh Phi Phi. Vorher befanden sich hier unendlich viele Touristen – ich habs live gesehen – und nachdem die thailändische Regierung den Strandbesuch für Touristen dicht gemacht hat kommen die Haie sogar wieder bis in die traumhafte Bucht herein geschwommen.

Die Natur erobert sich ihr Revier wieder zurück.

Tauchen in Europa für Anfänger

Kristallklares Wasser mit einer brillianten Sichtweite von bis zu 50 Metern.

Das kannst Du in den oben vorgestellten Regionen durchaus beim Tauchen in Europa erleben. Das das natürlich nicht nur fortgeschrittenen Tauchern die Stimmung nach oben schießen lässt, sondern speziell auch Anfänger davon profitieren ist ziemlich klar. Gerade Anfänger fühlen sich deutlich wohler, wenn die Sicht gut ist, und nicht so trübe wie es manchmal in planktonverwöhntem Asien der Fall sein kann.

Als Tauchanfänger würde ich mir persönlich Madeira als #1, wenn Du in Europa Tauchen möchtest, vornehmen. Hier könntest Du in das Hotel Sentido Galosol* bzw. ins gleichnamige Hotel Sentido Galomar*, welche direkt nebeneinander liegen und sich in unmittelbarer Umgebung zur Tauchbasis Manta Diving Center in Madeira befinden. Wir waren hier auch einige Wochen und waren vollends zufrieden.

So kannst Du dich nach deinen Tauchgängen noch an der Tauchbasis aufhalten und wenn Du relaxen möchtest ganz gemütlich per Fahrstuhl nach oben und dich am Pool hinlegen und gemütlich entspannen. Die Aussicht da oben auf der Klippe geben dem noch das letzte i-Tüpfelchen.

Was Du als Tauchanfänger auch nicht vergessen solltest ist dir Gedanken über den Abschluss einer Tauchversicherung zu machen. Gesetzliche Krankenversicherungen kommen für Tauchunfälle jeglicher Art leider nicht auf, und ab 49€ / Jahr kannst Du dich bereits optimal und vollumfänglich absichern lassen.

Das kann dir hinterher, solltest Du doch mal in eine ungünstige Notfallsituation kommen, was ich dir auf keinen Fall wünsche, einiges an Kosten ersparen.

Fazit

Hätten wir’s. Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen, und dir hat dieser kleine Einblick in die wunderschöne Welt vom Tauchen in Europa gefallen.

Wenn Du nicht so die Probleme mit kaltem Wasser hast, und sogar mit einem Trockentauchanzug ins Wasser gehen möchtest, dann sind die Temperaturen natürlich beinahe irrelevant. Für mich als Apnoetaucher mit unseren Apnoe Anzügen sieht das ganze dann schon wieder ganz anders aus.

Als Anfänger solltest Du darauf achten erst einmal Tauchspots auszusuchen, die wenig bis keine Strömungen vorweisen. In Gozo, Malta und Madeira findest Du exzellente Stellen, denn hier sind kaum Strömungen vorhanden. Aber auch auf den Azoren sind viele Stellen, an denen wirklich kaum nennenswerte Strömungen sind. Dennoch kann es auf den Azoren natürlich immer vorkommen, dass starke Strömungen dir einen Strich durch die Rechnung machen.

Neben diesen einzigartigen Reisezielen zum Tauchen findest Du bei den 5 oben genannten Inseln in Europa zum Tauchen fantastische Sichtweiten gepaart mit eindrucksvollen Riffen, Höhlen, Grotten und unzähligen Wracks ein Taucherlebnis, welches wirklich seinesgleichen sucht.

Die Tauchgänge werden dir ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Das kann ich dir garantieren.

Europa hat zum Tauchen nämlich deutlich mehr zu bieten, als man in erster Linie vermuten würde.

Wo warst Du schon in Europa Tauchen?

Schreib’s mir gerne unten in die Kommentare.

Interessante Beiträge

Apnoetauchen lernen

Über den Autor

Sebastian ist Gründer von Freitauchen Lernen, Reisejunkie, Apnoetauchlehrer und Videofilmer. Er ist absoluter Fan dieses Sports mit all seinen wunderbaren Facetten und er liebt es angehenden und fortgeschrittenen Apnoetauchern diesen faszinierenden Sport beizubringen und deren Wissen zu vertiefen.

Affiliate / Werbelinks (*)

Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem Anbieter eine kleine Provision. Alle verlinkten Produkte sind solche, die ich selber benutze, oder mir auch kaufen würde. Für dich entstehen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten.

0 Kommentare

Sprich Dich aus

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.