Die besten Inseln zum Schnorcheln auf den Philippinen

schnorcheln auf den philippinen

Kristallklares Wasser, unvergleichbar schöne und einsame Buchten, Schnorcheln in Naturschutzgebieten und eine Natur, die ihresgleichen sucht – all das und noch viel mehr kannst Du beim Schnorcheln auf den Philippinen erleben.

Walhaie, Mantas, Schildkröten und traumhaft schöne Korallengärten in einem Gebiet vulkanischen Ursprungs gehören beim Schnorcheln auf den Philippinen beinahe zur Tagesordnung.

Hier hast Du dir ein ganz besonderes Reiseziel ausgesucht, bei dem eine einzige Reise leider nicht reicht, um hier nur den Hauch einer Ahnung von zu bekommen, wie schön unsere Welt doch ist.

Aber kommen wir nun zum spannenden Teil – immerhin willst Du doch bestimmt wissen, an welchen Inseln es sich am besten beim Schnorcheln auf den Philippinen aushalten lässt und wo es am meisten zu sehen gibt.

Viel Spaß beim Lesen.

Die Philippinen

Schnorcheln auf den Philippinen
Schnorcheln auf den Philippinen
Schnorcheln auf den Philippinen
Schnorcheln auf den Philippinen

Die Philippinen (Wikipedia) mit ihren 7.641 einzigartigen und beeindruckenden Inseln sind schon ein wahres Paradies zum Schnorcheln!

Jede Insel hat so ihre eigenen charakteristischen Darbietungen, die uns noch hoffentlich lange erhalten bleiben, so dass wir uns hier die Nase an der traumhaften Unterwasserwelt plattdrücken können.

Wie auch schon bei den Malediven habe ich hier natürlich auch nicht alle 7.641 Inselchen besucht und bewertet, aber ich habe mich auf die Suche in meinem Freundeskreis, in Tauchvereinen und auch im großen weiten Web gemacht und möchte dir jetzt hier und heute die besten Inseln zum Schnorcheln hier auf den ehrwürdigen Philippinen präsentieren.

Die besten Stellen zum Schnorcheln auf den Philippinen

Kommen wir nun endlich zum spannenderen Teil. Oder willst Du deine Zeit noch noch weiter mit meinen humorlosen Zeilen verbringen?

Siehste.

So ein bisschen kenne ich dich jetzt auch schon ;-)

Erschreckend, oder?

Hier kannst Du auf den Philippinen am besten Schnorcheln:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Cebu

Moalboal

Die besten Schnorchel- und Tauchplätze:

  • Ronda Bay
  • Marine Sanctuary
  • Airplane Wreck
  • Blue Orchid
  • White Beach
  • Dolphin House
  • Tubler
  • Kasai Point
  • Panagsama Reef
  • Talisay Wall
  • Tongo Point
  • Pescador cathedral
  • Sampaguita
  • Pescador East
  • Balabagon
  • Badian Isalnd
  • Pescador West
  • Lambog Beach
  • Sunken Island

Unterkünfte bei Booking.com: Die besten Unterkünfte in Moalboal*

Hier in der kleinen Gemeinde Moalboal (Wikipedia) auf der Insel Cebu findest Du in unmittelbarer Nähe zum Strand in völlig intaktes Hausriff!

Entlang der gesamten Westküste Moalboals erstreckt sich ein atemberaubenes Riff der Extraklasse! Du kannst hier den ganzen Tag im Wasser verbringen und wirst immer noch nicht alles zu Gesicht bekommen.

Moalboal ist übrigens bekannt für seine riesigen Sardinienschwärme – enge Freunde konnten mir das mit nickendem und grinsendem Gesicht bestätigen. So große Sardinenschwärme, wo Du schnell nicht mehr weißt, wo oben und unten ist, wirst Du selten so sehen.

Der Ronda Bay Marine Nationalpark kann nur per Boot angefahren werden und kostet sogar einen kleinen Obolus an Eintritt. 50 Philippinische Peso sind aber doch noch ganz gut verkraftbar – nach jetzigem Stand etwas um die 1,- €.

Die maximale Anzahl an Tauchern ist übrigens immer strikt begrenzt gewesen.

Die Schnorchel- und Tauchplätze sind indes rings um das wunderschöne Moalboal* angesiedelt – hier ist es also egal, wo Du unterkommst – Du wirst immer begeistert sein! :-)

Nalusuan Island, Cordova

Tauch- und Schnorchelplatz: Nalusuan Island Marine Sanctuary

Empfehlenswerte Unterkünfte in unmittelbarer Nähe: Mactan*, Olango Island*

Diese kleine und schnuckelige Insel Nalusuan Island ist ein wahres Juwel der Philippinen und zum Schnorcheln bestens geeignet. Einen Trip hierhin solltest Du unbedingt unternehmen und ist am besten von

Mactan* oder Olango Island*, den beiden größeren Nachbarinseln möglich.

Durch das flache Wasser rund um Nalusuan Island ist es hier sogar für blutige Schnorchelanfänger bestens geeignet und dürfte dir keinen kalten Schweiß über die Stirn laufen lassen, sobald Du tiefes Wasser sehen solltest.

Die Insel ist umgeben von einem wunderschönen Korallengürtel und beheimatet vielerlei heimische Fischschwärme.

Durch die unter Schutz gestellte Flora und Fauna darf hier nicht unter keinen Umständen gefischt werden, was der Prächtigkeit der Unterwasserwelt in den letzten Jahren wirklich zugute kam.

Einen kleinen Trip zum Schnorcheln am diesem kleinen Juwel der Philippinen solltest Du dir in dieser Region nicht entgehen lassen – dafür ist die Anreise von den Nachbarinseln einfach zu leicht!

Negros

Schnorcheln auf den Philippinen

Apo Island

Empfehlenswerte Unterkünfte bei Booking.com: Zamboanguita*, Dauin*

Apo Island (Wikipedia) ist ein kleines Eiland in der Nähe der Insel Negros und liegt mit seinen knapp 7,2 km zu weit vom Festland entfernt, um mal eben hierhin zu Schnorcheln.

Das tut dem aber keinen Abbruch, denn es gibt genug Ausflugsboote, die von Zamboanguita hierhin düsen. Zamboanguita* ist übrigens ein hervorragendes Örtchen, an dem Du an den erstklassigen Hausriffen der Philippinen entspannen und Schnorcheln kannst.

Die Überfahrt findet über den eigenen Pier, dem Malatapay Wharf, oder natürlich über diverse Anbieter Vor-Ort statt, die dich dann mit deren Ausflugsbooten rüberschippern und wieder zurück bringen.

Die gesamte Unterwasserwelt von Apo Island wurde übrigens am 09.08.1994 unter Naturschutz gesetzt und steht nun offiziell unter dem Nationalen Schutzprogramm der Philippinischen Regierung!

Durch die vielfältige Flora und Fauna kannst Du hier erstklassig Schnorcheln und Tauchen. Sollte ich es in meinem zu kurzen Leben mal hierhin schaffen – es gibt einfach zu viele Reiseziele zum Schnorcheln und Tauchen, werde ich hier natürlich ausführlicher berichten.

Auf dieser kleinen Prachtinsel wohnen übrigens nur 750 Einwohner :-)

Bohol

Panglao

Tauch- und Schnorchelplatz: Panglao, Balicasag & Pamilacan Island

Empfehlenswerte Unterkünfte bei Booking.com: Panglao*

Panglao (Wikipedia) ist noch nicht so überrannt wie beispielsweise Boracay und daher findest Du hier noch eher das ursprüngliche Philippinen wieder.

Aber so langsam finden natürlich auch immer mehr Menschen heraus, dass es sich hier auf diesen kleinen Inseln der Philippinen auch ziemlich gut Schnorcheln und Tauchen lässt.

Von der kleinen Insel Panglao kannst Du Bootsausflüge zu den noch schöneren Nachbarinseln unternehmen, die beeindruckende Schnorchel- und Tauchspots zu bieten haben. Gemeint sind hier natürlich die beiden exklusiven und paradiesischen Inseln Balicasag & Pamilacan Island!

Triffst Du auf Balicasag Island mit seinen feinen weißen Sandstränden und herausragenden Korallengärten öfters auf große Delfinschulen, so kommen dir auf Pamilacan Island desöfteren Mantarochen entgegen.

Hier ist also ein großartiger Anlaufpunkt, um mit Mantarochen zu Schnorcheln oder natürlich auch zu Tauchen (Freediving eingeschlossen) :-).

Du siehst also – enttäuscht wirst Du hier mit garantierter Sicherheit nicht!

Entweder oder – Delfine oder Mantas…..gar nicht so leicht oder?

Warum krallst Du dir nicht einfach beide Attraktionen – immerhin ist Panglao dafür ohne mit der Wimper zu zucken der absolut perfekte Ausgangsort?!

Siquijor Island

Tauch- und Schnorchelplatz: Sandugan-, Tubod- und Tulapos- Marine Sanctuary, Salagdoong Beach

Empfehlenswerte Unterkünfte bei Booking.com: Siquijor*

Rund um die paradiesische Insel Siquijor (Wikipedia) – 5x kontrolliert und hoffentlich endlich richtig geschrieben :) – reiht sich ein Philippinien – typisches Korallenriff an das andere welche natürlich zum Schnorcheln geradezu perfekt sind.

Sanft abfallende Korallenriffe gepaart mit schimmernden weißen Traumstränden locken uns in das traumhaft gut aussehende türkisfarbene Wasser der Philippinen.

Man könnte beinahe meinen hier würde eine fleischfressende Pflanze auf uns kleine Fliege warten – so als Snack nebenbei. Ich fand das persönlich immer schlimm diese Fliegen da so jämmerlich umkommen zu sehen….

Kommen wir wieder zum Thema :-)

Diese Perle der Sulusee versucht sich zwischen Negros, Cebu und Bohol zu verstecken, aber ich hab Sie doch gefunden.

Die besten Stellen zum Schnorcheln auf dieser wundervollen Insel findest Du rund um Sandugan-, Tubod- und Tulapos- Marine Sanctuary und den Salagdoong Beach!

Alles was ich hier rüber gehört und in Erfahrung gebracht habe war stets einstimmig. Unzählige Korallengärten, von denen jede schöner als die anderen sind. Ein Traum eines jeden Schnorchlers – Siquijor ich komme :-).

Boracay

Die besten Schnorchel- und Tauchplätze:

  • Yapak
  • Puka Beach
  • Tambisaan Beach
  • Illig-Illigan Beach
  • Balinghai Cove
  • Angol Point
  • Crocodile Island
  • Laurel Island
  • Bat Cave
  • Friday’s Rock

Beliebte Unterkünfte bei Booking.com: Boracay*

Das wunderschöne Inselchen Boracay (Wikipedia) im Nordwesten der großen Insel Panay dürfte dir vermutlich bereits ein Begriff sein.

Wenn nicht – ist das auch nicht weiter schlimm…zum Infos einholen bist Du ja schließlich hier. :)

Boracay ist vor allem durch seine zarten und fein-weißen Sandstrände bekannt. Einer davon ist der kilometerlange und unglaublich schöne White Beach an der Westküste Boracays.

Aber Boracay zeichnet sich nicht nur durch seine paradiesischen Traumstrände aus – auch das Schnorcheln auf dieser urigen Insel der Philippinen ist ein Träumchen!

Das Korallenriff säumt sich einmal rings um die Insel. Solange Du also die beiden Fährhäfen im Süden meidest kannst Du eigentlich nichts falsch machen.

Eine passende Unterkunft für Boracay* findest Du kostengünstig bei Booking.com.

Die besten Stellen zum Schnorcheln wirst Du an den Stränden Tambisaan Beach, Illig-Illigan Beach, Puka Beach und den anderen oben genannten Stellen auffinden. Hier kannst Du wirklich unmittelbar ins Wasser und hast perfekte Bedingungen zum Schnorcheln…was will man mehr?

Schade, dass Boraray soweit weg ist – sonst wär ich hier wohl jeden Tag anzutreffen! ;-)

Palawan

El Nido

Die besten Schnorchel- und Tauchplätze: Simizu Island, Paglugaban Island, Miniloc Island, Commando Beach

Empfehlenswerte Unterkünfte: El Nido*

Willkommen im Paradies. Wir haben es ein weiteres Mal gefunden. Die kleine Gemeinde El Nido im Norden Palawans hat es wirklich in sich.

Als wenn es nicht schon reichen würde, dass es oberhalb der Wasseroberfläche so unfassbar gut aussieht – El Nido besteht aus unzähligen kleinen Buchten, von denen eine wirklich schöner als die andere ist – auch unter Wasser gibt’s hier Schnorcheln der Oberklasse!

Das gesamte Gebiet rund um El Nido wurde 1998 zur Meereschutzzone erklärt, welches strengstens kontrolliert wird.

Ich würde dir empfehlen, je nachdem, wo Du dich einquartierst, unbedingt eine Tour zu den folgenden Inseln zu buchen: Simizu Island, Paglugaban Island, Miniloc Island.

Entweder privat über einen der Einheimischen Vor-Ort mit deren typischen Bangka’s oder einfach und ganz simpel mit einer Tourorganisation.

Privat ist mir natürlich immer deutlich lieber, da es einfach nochmal einen ganz anderen Eindruck vermittelt und Du auch mit den Einheimischen mehr in Kontakt kommst – aber das ist natürlich immer individuell. (Eine private Tour kostet ungefähr 7.000 – 7.500 Peso, was ungefähr 110 – 130 € entsprechen).

Diese Inseln, die traumhaft schönen Buchten mit den majestätischen Kalkfelsen und die unfassbar intakten Korallenriffe werden dir garantiert gefallen.

Philippinen und auch El Nido ist ganz weit oben auf meiner Liste, wo ich noch Schnorcheln und Tauchen möchte!

Coron

Die besten Schnorchel- und Tauchplätze:

  • Barracuda Lake
  • Kayangan Lake
  • Siete Pecados
  • Lusong Gunboat (Wrack)
  • Dimakya Island
  • Dimalanta Island
  • Smith Coral Garden
  • Twin Lagoon

Empfehlenswerte Unterkünfte: Coron*

Die Schönheit dieses Fleckchens Erde können wir uns nicht mal eben so mit ein paar Zeilen vorstellen. Das zerklüftete Coron (Wikipedia) ist Teil der Calamian Inseln, welche sich nördlich von Palawan befinden.

Die Insel Coron steht gänzlich unter Naturschutz (Coron Island Protected Area) und ist darüber hinaus ein staatlich geschütztes Gebiet für die Ureinwohner der Philippinen.

Wenn das nicht schon genug Gründe sind, uns direkt auf die Socken zu machen.

Solltest Du das Glück haben hier hin zu kommen, ich bin jetzt schon neidisch, dann sind die beiden Lakes (Barracuda und Kayangan) direkte Anlaufstellen für dich.

Neben diesen beiden erstklassigen Spots findest Du am Coral Garden Korallen en masse und ein Besuch am Siete Pecados (auf Maquinit Island) runden das Programm mit atemberaubender Schönheit ab.

Größere Touren fahren dann natürlich das Lusong Gunboat (Wrack), Dimakya Island, Dimalanta Island, Smith Coral Garden und die Twin Lagoon an.

Wo es hier am schönsten ist? Das wage ich zu keiner Zeit in irgendeinster Weise zu beurteilen. Möglicherweise gibt’s kaum schönere Orte auf den Philippinen.

Coron* ist definitiv ein TOP-Ziel zum Schnorcheln auf den Philippinen und wird mich garantiert irgendwann einmal zu Gesicht bekommen!

Busuanga

Die besten Schnorchel- und Tauchplätze: Dimakya Island, Dimalanta Island,

Empfehlenswerte Unterkünfte: Busuanga*

Die kleine philippinische Gemeinde Busuanga gehört ebenfalls zur Region Palawan und ist im Norden Palawans anzufinden.

Der Norden Palawans, wozu auch El Nido und Coron gehören eignen sich nahezu perfekt zum Schnorcheln hier auf den Philippinen. Hier gibt’s nämlich gleich mehrere ausgezeichnete Spots zum Schnorcheln.

Neben traumhaft schönen Korallengärten liegt hier in der Nähe auch das ein- oder andere Wrack, welches Du beim Schnorcheln hier in der Region Busuanga der Philippinen entdecken kannst.

Das Schöne hier in Busuanga ist auch, dass Du in direkter Nähe die Coron Bay hast, in der Du super Schnorcheln kannst und in der auch weitere japanische Handesschiffe als Wrack zum Erkunden liegen.

Neben den üblichen Verdächtigen kommen hierhin auch sehr oft die riesigen aber friedlichen Dugongs – oder eben auch einfach Seekühe. Trotz derer schieren Größe bewegen sich diese friedlichen Zeitgenossen doch schon ziemlich grazil und relativ zügig durchs Wasser :)

Des weiteren hast Du rund um Dimakya Island und Dimalanta Island zwei weitere wunderschöne Inselchen, die mehrere Schnorchelspots bieten und dir deinen Urlaub auf den Philippinen nie wieder vergessen lassen.

Alles in allem hast Du hier in der Region gleich mehrere herausragende Spots zum Schnorcheln!

Tubbataha-Riff Nationalpark

Schnorcheln auf den Philippinen

Anzahl der Atolle: 2

Größe des Nord Tubbataha Riff: 17,4 x 5,5 km

Fläche des Nord Tubbataha Riff: 80 km²

Größe Süd Tubbataha Riff: 8,0 x 5,5 km

Fläche Süd Tubbataha Riff: ca. 44 km²

Touren finden statt: Mitte März bis Mitte Juni

Das Tubbataha-Riff ist das größte Korallenriff der Philippinen und liegt süd-östlich der Insel Palawan. Es ist ausschließlich per gebuchter Tour oder privatem Boot erreichbar.

Von Palawan aus mal eben hier rüber Schnorcheln dürfte also selbst für einen Langstreckenschwimmer ziemlich ungemütlich werden.

Das Tubbataha Riff wurde 1988 vom philippinischen Präsidenten Corazon Aquino zum Marine National Park erklärt und steht somit unter besonderem Naturschutz! Als weiteres Bonbon wurde das Tubbataha Riff von der UNESCO 1993 zum Weltnaturerbe ernannt.

Das die Flora und Fauna hier in vollen Zügen gedeihen kann brauche ich dir wahrscheinlich nicht sagen.

Hier findest den neben den üblichen Verdächtigen auch zahlreiche Schildkröten, Haiarten, Delfine, Thunfische, Makrelen, Zackenbarsche, Mantas und Walhaie.

Ein Ausflug hierhin dürfte also sowas von obligatorisch sein, wenn Du dich hier in dieser Region aufhältst, oder sonst irgendwie die Chance hast an einem Ausflug teilzunehmen! :)

Touren hierhin gibt es ausschließlich zwischen Mitte März und Mitte Juni. Wenn Du hier hin möchtest, solltest Du das bei deiner Reiseplanung unbedingt berücksichtigen.

Siargao Islands

Schnorcheln auf den Philippinen

Die besten Schnorchel- und Tauchplätze: Guyam Island, Daku Island, Sugba Lagoon, Sohoton Cove, Tojoman Lagoon, Naked Island

Empfehlenswerte Unterkünfte: Siargao Island*

Die wunderschöne Insel Siargio befindet sich im äußersten Osten der Philippinen und ist Teil des größten Naturschutzgebietes (Siargao Islands Protected Landscape and Seascape) der Philippinen.

Das das alles natürlich positive Auswirkungen auf die maritime Unterwasserwelt hat, dürfte selbst mir in den Sinn kommen.

Rund um Siargao Island liegen gleich mehrere traumhaft schöne kleine Inselchen, die man unbedingt einen Besuch abstatten sollte.

Immerhin kann man an jeglichen Stränden die üblichen philippinischen Bötchen mieten und sich hier rüber chauffieren lassen – natürlich für einen entsprechend ortsüblichen Kurs, der in der Regeln unfassbar preiswert für uns Europäer ist :)

In der Hauptstadt der Siargoa Islands (General Luna) kommst Du am besten an einen philippinischen Bootsführer – solltest Du woanders mal keinen finden ;)

Hier liegen unzählige einheimische Boote und warten darauf, uns Touris diese traumhaft schönen Inselchen und die erstklassige Unterwasserwelt zu zeigen.

Solltest Du dich sogar für eine gebuchte Tour entscheiden, so sind in dem Preis sogar oft mehrere Inseln enthalten, die angefahren werden. Getränke, leckere Snacks und auch einheimisches Mittagessen gehören dann oft dazu und sind wirklich zu empfehlen!

Camiguin (Camiguin Island)

Die besten Schnorchel- und Tauchplätze: Mantigue Nature Park, The Blue Lagoon, Giant Clams Sanctuary & White Beach

Empfehlenswerte Unterkünfte: Camigun Island*

Camiguin mit seinen 33 x 14 km (Länge x Breite) ist eine eher kleine Insel im südlichen Teil der Philippinen und rate mal – auch hier findest Du exzellente Riffe zum Schnorcheln. :)

Vor allem am langgezogenen Strand Giant Clams Sanctuary & White Beach findest Du exklusive Gründe zum Schnorcheln hier auf den Philippinen. Neben dem Blue Lagoon sind diese Strände die besten zum Schnorcheln auf Camiguin.

Neben der Hauptinsel findest Du auf der wunderschönen Nachbarinsel Mantigue wieder ein Unterwasser Naturschutzgebiet :)

Perfekt, oder?

Mantigue liegt nur knapp 3,5 km von Camiguin entfernt und ist somit schnell und günstig per Boot zu erreichen.

Abgeschiedene Insel, die über eine geschützte Unterwasserwelt verfügen sind suche ich grundsätzlich gerne auf.

Hier darf nämlich nicht gefischt und nach freiem Belieben geankert werden. Solche Gebiete lohnen sich eigentlich immer!

Schnorcheln auf den Philippinen

Reisezeit und Klimadiagramm zum Schnorcheln auf den Philippinen

Klimadiagramm der Philippinen

Wenn wir uns den reinen Temperaturverlauf der Philippinen angucken, so könnte man doch glatt annehmen, dass sich die Philippinen ganzjährig zum Schnorcheln eignen.

Einzig und allein die Sonnenstunden bekommen ab Mai einen gewaltigen Knick nach unten, wodurch sich die Sonnenstunden pro Tag dann schon fast halbieren.

Der Grund sind die monsunartigen heftigen Regenfälle, die ab Mai ca. über die Inseln der Philippinen ziehen.

Niederschlag auf den Philippinen

So, kommen wir zum unangenehmen Teil. Der wirklich heftige Regen auf den Philippinen kann den Spaß am Schnorcheln ganz schön trüben – im wahrsten Sinne des Wortes.

Bei diesen monsunartigen Regengüssen ist das Wasser alles andere als glasklar, wie man es sonst so beim Schnorcheln auf den Philippinen kennt.

Wie Du siehst steigt die Kurve ab Mai extrem steil an.

Den Höhepunkt der Niederschläge kann man meistens so um den August herum erleben. Ab November ziehen die dunklen Regenwolken dann endlich wieder weiter und das schöne Wetter kann sich vermehrt durchsetzen.

Beste Reisezeit zum Schnorcheln auf den Philippinen

Die beste Reisezeit zum Schnorcheln auf den Philippinen ist also zwischen den Monaten Dezember bis in den Mai.

Hier hast Du dann meistens strahlenden Sonnenschein, gepaart mit einer hervorragenden Sicht unter Wasser.

Einzig und allein das Plankton könnte dir die Sicht beim Schnorcheln auf den Philippinen trüben – immerhin tummeln sich ja hier auch große Walhaie, die von diesen kleinen Lebewesen leben :)

Hilfreiche Links zum Schnorcheln für die Philippinen

Wichtige Tipps zum Schnorcheln auf den Philippinen

#1 Beim Schnorcheln auf den Philippinen nichts anfassen!

Wie Du ja sicherlich bereits weißt befinden sich doch schon das ein- oder andere Getier, dass dir das Leben hier beim Schnorcheln auf den Philippinen zur Hölle machen kann.

Auf den Philippinen wären das zum Beispiel die Streifen-Kegelschnecke. So schön Sie auch sind, so gefährlich sind Sie dann auch.

Neben diesem giftigen Zeigenossen kannst Du, wenn Du Pech hast über eine Würfelqualle stolpern. Hier solltest Du zügig das Weite suchen, denn diese Quallen sind extrem giftig.

Der Steinfisch, den Du natürlich auch nicht anfassen solltest runden das Paket ab – ich denke mehr brauche ich auch nicht aufzählen :)

Grundsätzlich kann man also sagen – gerade im maritimen Lebensraum, bei dem wir nicht immer alles zu 100% identifizieren können – lieber nichts anzufassen!

#2 Schnorcheln nur mit Ausrüstung

Das Du hier lieber mit deiner entsprechenden Ausrüstung ins Wasser solltest ist obligatorisch, oder?

#3 Offene Hautpartien beim Schnorcheln eincremen

Die Sonne da unten auf den Philippinen ist gerade beim längeren Aufenthalt und Schnorcheln im Wasser ziemlich brutal. Sie zeigt leider keine Gnade, auch wenn der Nacken und unsere Öhrchen schon braun wie Schokolade sind.

Eincremen der offenen Hautpartien ist daher extrem wichtig!

Ich hatte meine Ohren und vor allem meine Stirn ein einziges Mal vergessen einzucremen und ich kann dir mit trauriger Stimme sagen – das war mehr als übel. Denk also immer daran diese doch so wichtigen Stellen beim Schnorcheln hier auf den Philippinen stets einzucremen! :)

#4 Achte auf deine Flossen beim Schnorcheln auf den Philippinen

Jetzt fragst Du dich vielleicht, warum ich so etwas simples schreibe.

Manchmal sind die Riffe ziemlich flach und Du bist mit den Korallen auf Tuchfühlung.

Eine Armlänge entfernt könntest Du Sie beinahe streicheln. Wenn Du so nah an die Korallen heran kommst, dann besteht immer die Gefahr bei einem Wendemanöver oder einfach nur einem zu tiefen Tritt ins Wasser, Du sie berührst und sie beschädigst.

Das das natürlich suboptimal ist brauche ich dir wahrscheinlich nicht sagen.

Solltest Du das noch nicht gewusst haben, oder dir auch schon öfters passiert ist – so achte bitte in Zukunft auf den Schutz der Korallen – unabhängig davon ob Du in einem Meeresnaturschutzgebiet unterwegs bist oder nicht. :)

#5 Befreie den Ozean der Philippinen vom Plastik

Wenn wir alle mithelfen, dann bekommen wir eine ganze Menge an Plastik aus dem Meer und von den Korallenriffen.

Auch wenn es natürlich nicht schön ist Plastik unter Wasser zu begegnen – irgendwie freue ich mich aber welches zu sehen, denn so kann ich es stolz wie Oskar aufsammeln und so dafür sorgen, dass mein Korallengarten schön sauber ist.

Man übergibt den Korallengarten so, wie man ihn auch gerne vorgefunden hätte. :)

Danke!

Andere erstklassige Reiseziele zum Schnorcheln außerhalb der Philippinen

Fazit

Diese Recherche hat echt unglaublich Spaß gemacht, auch wenn der Artikel doch wieder etwas länger geworden ist.

Solange Du doch bis hier unten gekommen bist, konntest Du hoffentlich doch einiges über die besten Inseln zum Schnorcheln auf den Philippinen mitnehmen.

Die Philippinen werden mich auf jeden Fall noch eines Tages zu Gesicht bekommen. So viel steht fest! Dafür ist es hier einfach zu paradiesisch!

Wenn Du mich jetzt fragen würdest, zu welcher Insel ich zum Schnorcheln auf die Philippinen fliegen würde – ich würde mich entweder für El Nido*, Coron* oder Bohol* entscheiden.

Aber natürlich findest Du auch auf den anderen traumhaft schönen Inseln der Philippinen überaus gute Stellen zum Schnorcheln!

So, ich hoffe ich konnte dir eine paar hilfreiche Tipps für das Schnorcheln auf den Philippinen mitgeben.

Ich wünsche dir auf jeden Fall einen unvergesslichen Urlaub und ganz viele tolle Erlebnisse.

Welche Erfahrungen hast Du beim Schnorcheln auf den Philippinen gemacht?

Schreib’s mir gerne in die Kommentare.

Apnoetauchen lernen

Über den Autor

Sebastian ist Gründer von Freitauchen Lernen, Reisejunkie, Apnoetauchlehrer und Videofilmer. Er ist absoluter Fan dieses Sports mit all seinen wunderbaren Facetten und er liebt es angehenden und fortgeschrittenen Apnoetauchern diesen faszinierenden Sport beizubringen und deren Wissen zu vertiefen.

Affiliate / Werbelinks (*)

Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem Anbieter eine kleine Provision. Alle verlinkten Produkte sind solche, die ich selber benutze, oder mir auch kaufen würde. Für dich entstehen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten.

0 Kommentare

Sprich Dich aus

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.