Die besten Orte zum Schnorcheln in Spanien

Schnorcheln in Spanien

Spanien ist nicht nur durch seine wunderschönen Landschaften und die ausgiebige Olivenernte bekannt – in Spanien kann man zum Glück auch ziemlich gut Schnorcheln.

Da das spanische Festland oft rau und unwirklich ist, den Fischen dafür aber einen ausgezeichneten Lebensraum geschaffen hat, ist das Schnorcheln auf eine elitäre Auslese begrenzt.

Allen voran darf natürlich Menorca nicht fehlen – der Karibik Spaniens.

Kristallklares Wasser und einzigartige Felsformationen gepaart mit einer traumhaften mediterranen Landschaft haben ein malerisches Idyll geschaffen.

Aber lass uns doch gleich lieber direkt Eintauchen in die farbenfrohe Unterwasserwelt Spaniens. Immerhin wollen wir doch herausfinden, wo man in Spanien richtig gut Schnorcheln kann.

Viel Spaß beim Lesen.

Schnorcheln in Spanien: Die Übersicht

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

  • Cala Galdana, Menorca
  • Cadaques, Girona
  • Medas Inseln, Girona
  • Cala Varques, Mallorca
  • Cala Racó, Alicante

Die besten Orte zum Schnorcheln in Spanien

Cala Galdana, Menorca

Schnorcheln in Spanien

Natürlich durfte dieser Strand hier nicht fehlen. Deswegen kommt er auch direkt auf Platz 1 meiner Lieblingsstrände zum Schnorcheln in Spanien.

An der wunderschönen Südküste Menorcas hast Du im Grunde genommen sogar gleich mehrere Top-Spots in unmittelbarer Nähe. Wenn Du also am Cala Galdana Schnorcheln gehst, oder sogar hier Urlaub machst, findest Du fußläufig gleich 2 weitere Super-Strände, an denen Du sehr gut hier auf dieser Inseln in Spanien Schnorcheln kannst.

Ich spreche hier vom berühmten Cala Mitjana und dem Cala Macarella.

Hier hast Du gleich mehrere paradiesische Strände in unmittelbarer Umgebung. Ein perfekter Ort zum Schnorcheln hier in Spanien. Nirgendwo sonst hast Du so traumhafte Strände zum Schnorcheln in so kurzer Distanz zueinander!

Wer schnorchelt also nicht gerne in solch einem traumhaft schönem und klarem Wasser, gepaart mit einem langsam abfallenden Sandboden und einer schönen Felsküste, die perfekte Rückzugsorte für heimische Fische geschaffen hat?

Wenn dir so etwas schon immer mal in den Sinn gekommen ist, dann ist die Insel Menorca hier in Spanien die richtige Wahl zum Schnorcheln.

Empfehlenswerte Unterkünfte am Cala Galdana sind das ARTIEM Audax*, das Melia Cala Galdana* oder das Comitas Floramar*.

Cadaques, Girona

Schnorcheln Spanien

Das Fischerdörfchen Cadaques ist ein perfekter Ausgangsort für ausgedehnte Trips zum Schnorcheln in die wunderschönen Gewässer von Spanien.

Neben den üblichen verdächtigen Küsten und Stränden Cadaques findest Du auf der malerischen Halbinsel Cap de Creus gleich mehrere traumhafte Buchten, die mit kristallklarem Wasser aufwarten. Die gesamte Halbinsel Cap de Creus wurde übrigens im Jahre 1998 zum Nationalpark erklärt.

Wenn Du hier in Spanien in diesem ausgewiesenen Nationalpark also Schnorcheln möchtest, ist oberste Vorsicht geboten! Schütze und verlasse die Natur, so wie Du Sie selber auch vorgefunden hättest. Ich muss hier nämlich auch noch hin :)

Unterkünfte gibt’s hier zum Glück keine – das ist auch gut so – dafür ist diese Halbinsel ja auch nur knapp 5 km von Cadaques entfernt. Hier kannst Du also exzellent mit dem eigenen PKW anreisen und an den dafür vorgesehenen Parkplätzen abstellen.

Bei kleinen Wanderwegen zu den exklusiven Stränden findest Du hier wirklich herausragende Schnorchelgründe!

Neben dem seltenen Mondfischen kannst Du hier natürlich jederzeit Oktopusse, Muränen, diverse Schneckenarten, Rochen, große Schulen von Barrakudas und vieles mehr sehen.

Empfehlenswerte Unterkünfte findest Du hier in Cadaques*.

Medas Inseln, Girona

Hier auf den berühmten Medas Inseln im Süden von Cadaques bzw. bei L’Estartit findest Du gleich das nächste Highlight auf deiner Tour, um in Spanien zu Schnorcheln!

Die Inselgruppe, die aus 7 kleinen Inseln besteht ist seit 1990 ein streng geschütztes Unterwasser Naturschutzgebiet und daher perfekt zum Schnorcheln und Tauchen hier in Spanien geeignet! Der Fischfang wurde bereits in den frühen 80ern eingestellt, weshalb die Population der heimischen Fischbestände sich seitdem deutlich erholen konnte.

Mittlerweile haben sich hier etliche Tauchbasen die erstklassige Unterwasserwelt zunutze gemacht und bieten hier umfangreiche Tauch- und Schnorcheltrips zu den Medas Inseln an.

Auf den Medas Inseln gibt es sogar eine Unterwasser-Höhle, bei der der Eingang aussieht, wie das Profil eines Delfins. Der Eingang ist allerdings auf 20 Metern Tiefe und oft den Tauchern vorbehalten. Wenn Du allerdings in der Lage bist so tief zu Schnorcheln, dann kannst Du in diese Höhle hinein tauchen und von dem atemberaubenden Ambiente hier profitieren!

Allerdings sind die Anzahl der Taucher begrenzt, die hier ihren geliebten Tauchsport ausüben möchten. Dafür gibt’s dann keine überfüllten Schnorchel- und Tauchspots! Melde dich also frühzeitig bei den Anbietern Vor-Ort an, um diese begehrten Plätze zu ergattern.

Empfehlenswerte Unterkünfte in L’Estartit sind das Pierre & Vacances Apartamentos Estartit Playa* oder das Medes II*

Cala Varques, Mallorca

Südlich des urigen Dörfchens S’Estany d’en Mas findest Du den malerischen, wunderschönen und versteckten Strand Cala Varques, der mit zu den besten und schönsten Mallorcas gehört. Hier findest Du türkisfarbenes und kristallklares Wasser, welches sich wirklich traumhaft schön in eine beeindruckende Landschaft eingefügt hat.

Der Strand fällt relativ flach ab, bietet dir aber die Möglichkeit an den felsigen Hängen dieser malerischen Bucht entlang zu Schnorcheln und die beeindruckende Unterwasserwelt von Spanien zu erkunden. Ganz in der Nähe des Strandes ist sogar eine kleine Grotte :)

S’Estany d’en Mas ist übrigens der ideale Ausgangspunkt, um alle naheliegenden Strände abzuklappern, um diese hervorragenden Gebiete beim Schnorcheln hier in Spanien zu erkunden, denn direkt am Cala Varques gibt’s glücklicherweise keine einzige Unterkünfte. S’Estany d’en Mas ist das nächste Dörfchen, und schön ist es hier noch dazu.

Zum Strand von Cala Varques sind es von hier lediglich 2-3 Kilometer, die gut mit dem PKW zurückzulegen sind.

Neben dem Traumstrand von Cala Varques hast Du hier in direkter Nachbarschaft auch noch den Platja de Cala Anguila, Playa de Cala Mandia, den CALA Estany d’en Mas und den Cala Falco zum Schnorcheln vor deiner Haustür.

Du siehst also, perfekter könnte man einen Schnorchelurlaub auf Mallorca nicht gestalten. Hier bräuchtest Du mehrere Urlaube, um hier alles gründlich und ausgiebig beim Schnorcheln zu erkunden.

Empfehlenswerte Unterkünfte in S’Estany d’en Mas sind übrigens das Blau Punta Reina Resort* oder das Sol Romantica*, bei denen Du nach deinen Schnorcheltrips entspannen und den Urlaub genießen kannst.

Cala el Racó, Alicante

Der Strand Cala el Racó der sich am majestätischen Berg Penyal d’Ifac in die wunderschöne mediterrane Landschaft integriert hat ist unglaublich gut zum Schnorcheln geeignet. Du findest ihn nördlich der größeren Stadt Alicante in Calp, die zur Provinz Alicante gehört und an der Ostküste Spaniens gelegen ist.

Der Strand und die Unterwasserlandschaft besteht zum großen Teil aus kleinen und mittelgroßen Kieselsteinen, was natürlich die Klarheit und die Sicht unter Wasser unterstützt. Auch wenn Sandstrände immer schöner aussehen und Sie zum Relaxen natürlich immer besser geeignet sind, Kiesstrände sorgen aber für eine noch bessere Sicht unter Wasser.

So ist das leider nunmal – alles hat seine Vor- und Nachteile :-)

Und eine überragende Sichtweite gleicht doch so manches aus, oder nicht?

Am besten schnorchelst Du hier entlang der Südküste abseites des kleines Hafens, der über eine Betonmauer vom Cala el Racó separiert wurde.

Die Unterwasserlandschaft ist hier wirklich beeindruckend schön und voller Vielfalt. Wenn Du Glück hast kommen hier sogar gelegentlich Oktopusse und kleine Rochen zum Vorschein. Was Du aber garantiert sehen kannst, sind viele heimische Fische, die Schutz in den zerklüfteten Stein- und Felsformationen suchen.

Und wenn Du mal genug vom Schnorcheln hier an diesem Strand von Spanien hast, dann ist eine Besteigung des Penyal d’Ifac mit seinen spektakulären Aussicht eine Tagesreise wert!

Empfehlenswerte Unterkünfte in Calp sind übrigens das RH Ifach*,  das Porto Calpe* oder das Hotel Port Europa*, die allesamt in direkter Nähe zum Strand von Cala el Racó hier in der Provinz von Alicante liegen.

Weitere Reiseziele zum Schnorcheln außerhalb von Spanien

Fazit

So ich hoffe dir hat dieser kleiner Ausflug in die besten Stellen zum Schnorcheln im temperamentvollen Spanien gefallen.

Da die Küste Spaniens meistens ziemlich rau und felsig ist, reduziert sich die Anzahl der besonders schönen Schnorchelplätze natürlich.

Nichtsdestotrotz findest Du hier meine persönliche Lieblingsliste der besten Strände, Orte und Inseln zum Schnorcheln im sonnigen Spanien!

Allen voran gefällt mir Menorca mit seinen Traumstränden an dessen Südküste persönlich am besten.

Der Cala Galdana, der Cala Mitjana und auch der Cala Macarella sind eine wahre Wucht. Perfekter Ausgangspunkt für einen Urlaub hier ist das Örtchen direkt am Cala Galdana. Hier kann ich das Melia Cala Galdana*, das Comitas Floramar*, und auch das ARTIEM Audax* (Erwachsenenhotel) sehr empfehlen.

Wo auch immer Du in Spanien Schnorcheln gehst, ich wünsche dir auf alle Fälle einen schönen Urlaub, viele Fische und unvergessliche Schnorcheltrips!

Welche Stellen kannst Du zum Schnorcheln in Spanien noch empfehlen?

Schreib’s mir gerne unten in die Kommentare.

Apnoetauchen lernen

Über den Autor

Sebastian ist Gründer von Freitauchen Lernen, Reisejunkie, Apnoetauchlehrer und Videofilmer. Er ist absoluter Fan dieses Sports mit all seinen wunderbaren Facetten und er liebt es angehenden und fortgeschrittenen Apnoetauchern diesen faszinierenden Sport beizubringen und deren Wissen zu vertiefen.

Affiliate / Werbelinks (*)

Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem Anbieter eine kleine Provision. Alle verlinkten Produkte sind solche, die ich selber benutze, oder mir auch kaufen würde. Für dich entstehen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten.

0 Kommentare

Sprich Dich aus

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.