,

Schnorcheln in Madeira: Die Highlights im Naturschutzpark

Schnorcheln in Madeira

Das Schnorcheln in Madeira ist ein besonderes Erlebnis mit seinem eindrucksvollem Unterwasserschutzgebiet Garajau.

Der Atlantik ist aber auch rau, wild und relativ kalt. Ohne einen Neoprenanzug solltest Du hier normalerweise nicht ins Wasser gehen, wenn Du in Madeira Schnorcheln gehen möchtest. Das sollte dir bewusst sein.

Wenn Du zur Manta Saison in Madeira Schnorcheln gehst dann hast Du eine gute Gelegenheit einen dieser majestätischen großen Mantarochen zu beobachten, wie er aus der Tiefe aufsteigt, und verspielt durchs Wasser gleitet. Dieses Erlebnis kann ziemlich beeindruckend sein.

Da ich schon einige Male in Madeira Schnorcheln war möchte ich dir hier ein paar Tipps geben und dir mit diesen Zeilen einen kleinen Eindruck von der Unterwasserwelt Madeiras mitgeben.

Madeira lohnt sich zum Schnorcheln nämlich definitiv.

Viel Spaß beim Lesen.

Schnorcheln in Madeira

Der einzig wahre Ort, um in Madeira Schnorcheln zu gehen ist definitiv Madeiras Garajau, ein maritimes Natur Reservat bzw. ein Unterwasser Nationalpark, welches auch gleichzeit ein Naturschutzgebiet ist. Es liegt im südöstlichen Teil von Madeira unterhalb der kleinen und niedlichen Stadt Canico de Baixo mit ihren schnuckeligen kleinen Gässchen und einem leckeren Italiener um die Ecke.

Einen Strand sucht man hier vergeblich. Der Zugang zum Wasser findet ausschließlich über eine Treppe bzw. dem Fahrstuhl am anliegenden Hotel Sentido Galosol statt.

Unten angekommen eröffnet sich einem schnell die weite Sicht auf den wunderschönen atlantischen Ozean und seinen doch etwas größeren Wellen.

Auf der rechten Seite findest Du auch schon direkt die Tauchbasis Manta Diving Center, die von einem überaus netten deutschen Team geleitet wird.

Ja, kaum zu glauben, aber Du hast hier die Chance Mantarochen zu sehen. Besonders hoch ist diese Chance so zwischen Juli – September, wenn in Madeira Manta Saison ist. Ein guter Freund, der dort zu einem Schnorchel- und Tauchurlaub gewesen ist hatte das Glück.

Als ich zur gleichen Jahreszeit da war….Du kannst es dir vorstellen. Ich bin natürlich leer ausgegangen…was soll man machen. Ich hätte es mir auch anders gewünscht. Aber so ist das nunmal mit der Unterwasserwelt….dafür durfte ich halt unglaublich viele Zackenbarsche sehen :-)

Du hast hier in unmittelbarer Entfernung 4 wunderschöne Hausriffe, die nur von dir erkundet werden wollen. Hier gibt’s viele kleine lichtdurchflutete Canyons, durch die man wunderbar durchtauchen kann, verschiedene Höhlensysteme, eine große Arena und natürlich auch die Große Höhle mit knapp 50 Metern länge, an deren Ende man in eine große Luftblase auftauchen kann.

Mit ein bisschen Glück kommt dir hier auch schon die selten gewordene und unter Naturschutz stehende Mönchsrobbe entgegen.

Geeignet für: Anfänger bis Profi

Tiefen: 2 – 40m

Hausriffe:

  • Lavafinger
  • Arena
  • Ponta Da Oliviera
  • Große Höhle

Übernachtungsempfehlung:

Schnorcheln in Madeira
Schnorcheln in Madeira

Welche Fische in Madeira auf dich warten

Wenn Du in Madeira Schnorcheln gehst wirst Du gerade in der Manta Saison die einzigartige Chance haben mit einem majestätischen Mantarochen zu schnorcheln. Aber auch die Erkundung des Naturschutzgebietes Garajau ist immer wieder ein tolles Erlebnis. Sichtweiten von bis zu 35 Meter beeindrucken wirklich ungemein.

Leider ganz selten geworden ist die atlantische Mönchsrobbe, die sich gerne mal in der Großen Höhle aufhält.

Oft siehst Du aber große Schwärme von Brassen und Barrakudas. Zackenbarsche kommen gelegentlich auch öfters mal vor. Die halten sich aber vermehrt in etwas tieferen Regionen ab 10-20 Metern Tiefe auf.

Weitere Verfechter und Spielkameraden, die sich in den Küstenregionen von Madeira aufhalten können:

  • Mantarochen
  • Zackenbarsche
  • Mönchsrobbe
  • Brassen
  • Trompetenfische
  • Barrakudas
  • Hummer
  • Makrelen

Lohnt sich das Schnorcheln in Madeira? Meine Erfahrung

Dieser Ort sollte unbedingt auf jede ToDo-Liste gehören, mit Dingen die man im Leben gesehen haben muss.

Das Artenreichtum und die zerklüftete Unterwasserlandschaft suchen hier wirklich seinesgleichen. Die Tauchbasis Manta Diving Center hat mich damals mit Blei versorgt, da ich dieses wegen Gewichtsproblemen mit meinem Koffer nicht mehr mitnehmen konnte.

So konnte ich dann problemlos die Unterwasserwelt beim Apnoetauchen erkunden.

Das Team der Tauchbasis ist super freundlich und bietet, was Du sowas von ausprobieren solltest, übrigens einen Tauchscooter zum Verleih an. Es lohnt sich garantiert! :)

Wie ich oben ja schon geschrieben hatte…der Manta hat sich zumindest bei mir leider nicht blicken lassen und die Mönchsrobbe habe ich auch verzeifelt gesucht. Dafür konnte ich aber große Schwärme an Brassen, kapitale Zackenbarsche und große Barrakudaschwärme sehen, nur um mal die größeren Kaliber aufzuzählen. Der ein oder andere Stachelrochen kam auch immer mal wieder vorbei, um zu gucken, wer denn da schon wieder stört.

Ich habe mir logischerweise alle 4 Hausriffe näher angeschaut. Möchte ja immerhin nichts verpassen :)

Die Höhlen und Canyons sind wirklich klasse. Die durchs Wasser brechenden Sonnenstrahlen scheinen wunderschön von oben durch die zerklüfteten Felsen in Richtung Meeresboden. Das ist wirklich cool und man könnte sich stundenlang diesem schönen Schauspiel beiwohnen. Die Arena mit ihrem großen öffnenden Hängen sieht absolut beeindruckend aus.

Um zur Großen Höhle zu kommen musst Du mit der Tauchbasis im Rücken dich links halten und dann entlang der Felswände weiter einmal kurz um den Felsbrocken herum schwimmen. Du wirst Sie nicht übersehen. Der Eingang zur Höhle liegt so auf 5-12 Metern Wassertiefe. Schnapp dir vorher aber unbedingt eine Taschenlampe. Ich hatte keine dabei….und es ist wirklich stockfinster :)

Alles in allem war das Schnorcheln in Madeira wirklich schön. Und ich komme mit Sicherheit wieder!

Wenn Du also noch nicht in Madeira Schnorcheln warst, dann solltest Du das schnell nachholen. Du wirst nicht enttäuscht sein.

Schnorcheln in Madeira Tipps

Klimadiagramm

Schnorcheln in Madeira

Madeira ist dem atlantischen Ozean leider schutzlos ausgeliefert. Und der Atlantik ist gerade in den Wintermonaten wirklich ziemlich frisch.

Die Wassertemperaturen gehen zum Teil bis auf 16°C runter.

Wirklich warm wird es in Madeira mit den höchsten Wasser- und Außentemperaturen zwischen Juli und Oktober.

Die beste Reisezeit für Madeira ist daher zwischen Mai und Oktober…auch wenn man natürlich ganzjährig nach Madeira Reisen kann.

Aber auch nicht nur zum Schnorcheln ist Madeira wunderschön. Eine Inselumrundung solltest Du grundsätzlich einplanen, sonst verpasst Du diese schöne Insel mit all seiner tollen Blumenpracht. Madeira ist sehr vielfältig und hat meiner Meinung nach gefühlt mehrere Klimazonen. Wenn Du mit dem Auto durch die Berge düst, wirst Du dich wundern, wie auf einmal das Klima umschlägt. Von trocken nach feucht, von sonnig nach bewölkt…hier ist alles möglich.

Schnorchel Ausrüstung

Fürs Schnorcheln in Madeira würde ich mir vorab einiges an Schnorchel Ausrüstung besorgen, wenn Du diese bisher stets irgendwo ausgeliehen hast. Speziell der Neoprenanzug ist hier nochmal um einiges wichtiger als wenn Du zum Beispiel in Marsa Alam Schnorcheln gehst.

Das Wasser um Madeira herum ist relativ kalt, und wenn Du etwas länger im Wasser bleiben möchtest ohne zu frieren, sollte der Neoprenanzug zur Grundausstattung gehören um in Madeira zu Schnorcheln.

Eine selbst gekaufte Ausrüstung passt dir natürlich perfekt und ist auf dich zugeschnitten. Bei der Leihausrüstung hast Du quasi immer mit irgendwas zu kämpfen, was Nerven und dann letztendlich auch Zeit kostet. Als reiner Schnorchler würde ich mich grundsätzlich auch in der Apnoe Abteilung umschauen. Hier sind zum Beispiel die Apnoe Flossen überaus effizient, bedeutet Du kommst deutlich weiter mit einem Flossenschlag, als zum Beispiel mit normalen Schnorchelflossen.

Die Neoprenanzüge sind beim Apnoetauchen super flexibel im Brustbereich und ermöglichen es dir sehr entspannt durch den Schnorchel zu atmen, ohne im Brustbereich in irgend einer Art und Weise eingeengt zu werden.

Schnorcheln soll ja auch Spaß machen.

Die Apnoe Ausrüstung:

Hotelempfehlung

Der direkte Zugang zum Meer über das Sentido Galosol lädt förmlich dazu ein in eines dieser beiden Hotels den wohlverdienten Urlaub zu verbringen. Und genauso haben wir das auch gemacht. Wir waren damals im Sentido Galosol und der Urlaub dort war absolute spitzenklasse.

Morgens war der Frühstücksbereich wirklich schön am Pool urgemütlich hergerichtet und die dazugehörige Aussicht auf das Meer war natürlich absolut atemberaubend. Das Wetter hat glücklicherweise mitgespielt und wir wurden sozusagen von der warmen Sonne in jeder Hinsicht von Kopf bis Fuß verwöhnt.

Wir hatten das Glück und uns wurde ein Zimmer im Erdgeschoss mit Meerblick gegönnt, was wirklich außergewöhnlich schön war. Genug Parkplätze, um einen Mietwagen direkt am Hotel abzustellen sind auch ausreichend vorhanden. Der gemütliche kleine Italiener direkt an der Straßenecke ist urig hoch 10. Die Pizzen sind erstklassig. Den berühmten Madeira Portwein solltest Du dort auch unbedingt mal probieren. Den gibt’s auch direkt in der kleinen Pizzeria, die von bunten Blumen nur so umhangen ist.

In dem kleinen und niedlichen Städtchen Canico de Baixo sind natürlich auch noch einige andere tolle Restaurants. Eins gehört zu meinen absolut Lieblingslokalitäten. Es ist das Vila Ventura Restaurant. Hier läufst du eine kleine Holztreppe in einen urigen Innenhof herunter, der mit einigen Palmen gespickt ist. Die Fische, die hier serviert werden haben unsere Geschmacksnerven auf ein neues Level gehoben. :-)

Ich würde die Hotels jeweils nur mit Frühstück buchen. Das reicht völlig aus, denn in den umliegenden Restaurants bekommst Du wirklich gute, leckere und ausreichende Mahlzeiten geboten.

Noch ein Tipp: Probier dort unbedingt mal das heimische Bolo do Caco, dieses Brot gepaart mit etwas Knoblauchbutter ist eine wahre Gaumenfreude! Sollte in keinem Madeira Urlaub fehlen.

Alles in Allem war das Hotel wirklich empfehlenswert und wir würden unseren nächsten Madeira Urlaub wieder dort verbringen.

Fazit

Der Atlantik ruft….vielleicht hast Du ja das große Glück und der Mantarochen kommt kurz vorbei, um zu schauen ob wieder neugierige Schnorchler auf seine Ankunft warten.

Ich wünsche es dir auf jeden Fall. Einen großen Mantarochen zu Gesicht zu bekommen ist immer etwas beeindruckendes. Das sind bleibende Erinnerungen, die auch nie wieder verschwinden…egal wo man ihn dann auch sieht :)

In Madeiras Naturschutzgebiet Garajau kannst Du sowohl als Anfänger Schnorcheln gehen, aber auch ambitioniertere Schnorchler kommen hier voll auf ihre Kosten. Genug Spielplätze zum Entdecken gibt’s hier wirklich zahlreich. Die 4 Schnorchelplätze in Madeira bieten wirklich völlig unterschiedliche Erlebnisse.

Und die Sichtweite ist überwältigend. Kein Wunder, ohne den Faktor Sand sind hier wenig bis kaum Schwebstoffe im Wasser wodurch das Meer beinahe kristallklar wirkt.

Worauf Du halt achten solltest, wenn Du in Madeira Schnorcheln möchtest, dass Du halt unbedingt einen Neoprenanzug dabei haben solltest, der dir auch passt. Sonst wirst Du definitiv frieren und der Ausflug in die wunderschöne Unterwasserwelt Madeiras ist von kurzer Dauer.

So, ich hoffe ich konnte dir hier ein paar Anregungen mitgeben und ich drücke dir alle Daumen, die ich zur Verfügung habe, dass Du den berühmten Manta Rochen am Manta Diving Center zu Gesicht bekommst. Sonst wär der Name der Tauchbasis ja auch nicht Programm ;)

Welche Erfahrungen hast Du beim Schnorcheln in Madeira gesammelt?

Schreib’s mir gerne unten in die Kommentare.

Interessante Beiträge

Apnoetauchen lernen

Über den Autor

Sebastian ist Gründer von Freitauchen Lernen, Reisejunkie, Apnoetauchlehrer und Videofilmer. Er ist absoluter Fan dieses Sports mit all seinen wunderbaren Facetten und er liebt es angehenden und fortgeschrittenen Apnoetauchern diesen faszinierenden Sport beizubringen und deren Wissen zu vertiefen.

Affiliate / Werbelinks (*)

Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem Anbieter eine kleine Provision. Alle verlinkten Produkte sind solche, die ich selber benutze, oder mir auch kaufen würde. Für dich entstehen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten.

0 Kommentare

Sprich Dich aus

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.