Die 8 wichtigsten Haie in der Nordsee

Haie in der Nordsee

Was würdest Du machen, wenn Du wüsstest, dass es bis zu 10 Meter große Haie in der Nordsee gibt?

Fluchtartig das Wasser verlassen – oder doch lieber die Kamera einschalten und jede Sekunde nutzen und diesen Riesen filmen?

Zum Glück geht dieser sanftmütige Riese lieber auf Kuschelkurs – wird aber immer noch zu oft mit einem schrecklichen Monster verwechselt.

Die Nordsee ist übrigens Heimat von vielen verschiedenen Haien, wie dem majestätischen Riesenhai, dem Dornhai, dem Hundshai, dem Fuchshai, dem Schokoladenhai, dem Nagelhai, dem Heringshai und dem Kleingefleckten Katzenhai.

Ich möchte dir hier diese 8 häufigsten Haie in der Nordsee einmal etwas genauer vorstellen, die man wahrscheinlich nie alle zu Gesicht bekommt.

Viel Spaß beim Lesen.

Riesenhai

Größe: 10 Meter

Gewicht: 6 Tonnen

Wissenschaftlicher Name: Cetorhinus maximus

Der Riesenhai ist eine der beeindruckendsten Haiarten, die es gibt und der erste Vertreter der Haie in der Nordsee.

Er gehört zu den größten Fischen der Welt und ist bekannt für seine ungewöhnliche Ernährungsweise und seine sanfte Natur.

Obwohl der Riesenhai in vielen Teilen der Welt vorkommt, sind diese Haie in der Nordsee eine eher seltene Erscheinung.

Er bevorzugt kühlere Gewässer und zieht daher in der Regel in den nördlichen Teil des Atlantischen Ozeans, wo er regelmäßiger gesichtet wird.

Riesenhaie können bis zu 10 Meter lang werden und ein Gewicht von bis zu 6 Tonnen erreichen und sind die größten Haie in der Nordsee.

Trotz ihrer Größe ernähren sie sich fast ausschließlich von Plankton, welches Sie durch ihre riesigen Kiemen filtern.

Während sie langsam durch das Wasser gleiten, öffnen sie ihren Mund und lassen das Wasser durch ihre Kiemen strömen, wo es von winzigen Borsten gefiltert wird.

Die riesigen Mengen an Plankton werden dabei aus dem Wasser heraus gefiltert und anschließend in den Magen des Hais befördert.

Riesenhaie haben ein markantes Aussehen mit grauem bis braunem Körper und hellen Flecken auf dem Rücken. Sie haben auch ungewöhnlich große Kiemen, die fast den gesamten Kopf einnehmen, und eine auffällige, lange Schwanzflosse.

Obwohl Riesenhaie aufgrund ihrer Größe und ihres Aussehens oft furchteinflößend wirken, sind sie im Allgemeinen sanft und harmlos gegenüber uns Menschen.

Sie sind bekannt dafür, dass sie sich passiv gegenüber Tauchern und anderen Unterwasserausflüglern verhalten und oft in der Nähe von Booten schwimmen, um das Plankton zu filtern, welches vom Bootsmotor aufgewirbelt wird.

Trotz ihrer freundlichen Natur sind Riesenhaie trotzdem gefährdet. Sie werden oft versehentlich von Fischerbooten gefangen und als Beifang getötet, und ihr Lebensraum ist durch den Klimawandel und die Verschmutzung der Meere bedroht.

Riesenhaie sind extrem seltene Haie in der Nordsee. Bei einer Begegnung solltest Du jede Sekunde genießen! :-)

Dornhai

Größe: 60 – 160 cm

Gewicht: bis zu 10 kg

Wissenschaftlicher Name: Squalus acanthias

Der Dornhai ist einer der Haie in der Nordsee, die man relativ häufig antreffen und auch in anderen Teilen der Welt sehen kann.

Er hat seinen Namen aufgrund seiner auffälligen Dornen, die entlang seines Rückens verlaufen und ihm ein bedrohliches Aussehen verleihen.

Dornhaie sind vergleichsweise klein und werden in der Regel zwischen 60 und 160 cm lang.

Sie haben einen schlanken Körper, der üblicherweise grau oder braun gefärbt ist.

Dornhaie bevorzugen kühlere Gewässer und sind häufig in der Nähe der Küste zu finden, wo sie in Tiefen von bis zu 200 Metern leben.

Wie viele andere Haiarten haben auch Dornhaie ein unverdientes schlechtes Image, da sie oft als blutrünstige Raubtiere dargestellt werden.

In Wirklichkeit sind Dornhaie jedoch ziemlich harmlose Haie, die sich hauptsächlich von kleinen Fischen und Tintenfischen ernähren.

Obwohl sie scharfe Zähne haben, verwenden sie diese eher zum Festhalten von Beute als zum Angreifen von Menschen.

Dornhaie spielen eine wichtige Rolle im Ökosystem der Nordsee, da sie dazu beitragen, die Bestände kleinerer Fischarten zu regulieren.

Allerdings sind auch sie durch unsere Aktivitäten bedroht.

Dornhaie enden leider auch zu oft als Beifang in der kommerziellen Fischerei oder in großen Treibnetzen.

Hundshai

Größe: bis zu 2 m

Gewicht: bis zu 45 kg

Wissenschaftlicher Name: Galeorhinus galeus

Der Hundshai ist ein weiterer Vertreter der Haie in der Nordsee und anderen kühleren Gewässern rund um unseren blauen Planeten.

Er hat seinen Namen aufgrund seines urigen Gesichts, welches einem Hund ähnelt, wenn man ihn von vorne ansieht.

Hundshaie sind in der Regel zwischen 80 und 200 cm lang und haben einen schlanken Körper mit grau-brauner Färbung.

Sie leben in Tiefen von bis zu 500 Metern und ernähren sich hauptsächlich von kleinen Fischen, Tintenfischen und Krebstieren.

Im Gegensatz zu anderen Haiarten wie dem Weißen Hai oder dem Tigerhai sind Hundshaie relativ harmlos und greifen uns normalerweise nicht an.

Hundshaie sind jedoch durch Überfischung und Umweltverschmutzung gefährdet.

Fuchshai

Größe: bis zu 7,60 m

Gewicht: bis zu 350 kg

Wissenschaftlicher Name: Alopias vulpinus

Der Fuchshai ist eine faszinierende und ganz besondere Haiart und zugleich ein weiterer Vertreter der Haie in der Nordsee.

Er bevorzugt die kühlen Gewässern der Nordsee sowie andere mildere Gewässer und ist bekannt für seinen auffällig langen Schwanz, der fast die gleiche Länge wie sein Körper aufweisen kann.

Der Fuchshai ist ein schneller und wendiger Jäger, der seine Beute mit Hilfe seines langen Schwanzes jagt.

Er ist in der Lage, mit seinem Schwanz blitzschnelle Bewegungen und gezielte Schläge in Richtung seines Beutefisches auszuführen, um Sie zu betäuben.

Diese Beweglichkeit und Anmut machen ihn zu einem beeindruckenden Anblick unter Wasser.

Der Fuchshai hat eine grau-braune Färbung auf der Oberseite und einen weißen Bauch.

Er kann bis zu 7,6 Meter lang werden und ein Gewicht von bis zu 350 Kilogramm erreichen, wobei die Männchen (bis zu 7,6 m) deutlich größer werden als die Weibchen (bis zu 5,5 m)

Seine lange Schnauze und große, spitz zulaufende Zähne sind charakteristisch für diese Art.

Trotz seiner beeindruckenden Erscheinung ist der Fuchshai normalerweise nicht aggressiv gegenüber Menschen.

Tatsächlich ist er dafür bekannt, in der Nähe von Booten und Tauchern zu schwimmen, was ihn zu einem begehrten Ziel für Taucher und Unterwasserfotografen macht.

Leider ist der Fuchshai wie viele andere Haiarten bedroht, hauptsächlich aufgrund von Überfischung und Verlust seines Lebensraums.

Solltest Du einen dieser Haie in der Nordsee zu Gesicht bekommen drücke ich dir die Daumen, dass Du deine Unterwasserkamera nicht vergessen hast.

Schokoladenhai

Größe: bis zu 1,8 m

Gewicht: bis zu 80 kg

Wissenschaftlicher Name: Dalatias licha

Der Schokoladenhai ist einer der Haie in der Nordsee, der gerne mal seine Schokoladenseite zeigt. :-)

Spaß beiseite.

Diese Haie sind neben der Nordsee außerdem im Mittelmeer und dem westlichen Atlantik heimisch.

Er hat seinen Namen von seiner dunkelbraunen Farbe, die uns bei seinem Anblick an leckere Schokolade erinnert.

Der Schokoladenhai ist ein eher ungewöhnlicher Hai, der anders als andere Arten keine Schwimmblase hat, die ihm hilft, im Wasser zu schweben.

Stattdessen muss er ständig schwimmen, um nicht auf den Grund des Meeresbodens zu sinken.

Trotz dieser Besonderheit ist er ein ausgezeichneter Jäger und kann seine Beute mit Hilfe seiner scharfen Zähne und seines kräftigen Kiefers fangen.

Der Schokoladenhai kann bis zu 1,8 Meter lang werden und bis zu 80 Kilogramm wiegen.

Er ist normalerweise in den tiefen Gewässern von bis zu 1000 Metern anzutreffen, obwohl er selten auch in flacheren Schichten zu sehen ist.

Einen dieser Haie in der Nordsee zu treffen ist fast unmöglich – Fotos von ihm sind also leider extrem selten.

Obwohl der Schokoladenhai nicht als gefährlich für uns gilt, ist er wie viele Haiarten aufgrund von Überfischung und Verlust seines Lebensraums stark gefährdet.

Nagelhai

Größe: bis zu 3,1 m

Gewicht: bis zu 200 kg

Wissenschaftlicher Name: Echinorhinus brucus

Der Nagelhai ist eine Haiart, die meistens in den kühlen Gewässern des Nordatlantiks anzutreffen ist.

Dennoch wurden einzelne Haie in der Nordsee gesichtet, so dass Sie ebenfalls in dieser Liste der Haie in der Nordsee auftauchen.

Er hat seinen Namen von den zahlreichen Nagel-artigen Stacheln, die entlang seines Rückens und seiner Flossen verlaufen.

Der Nagelhai ist ein beeindruckender Hai, der bis zu 3,1 Meter lang werden und dabei ein Gewicht von bis zu 200 Kilogramm erreichen kann.

Er hat eine dunkelbraune bis schwarze Färbung auf der Oberseite und einen weißen Bauch.

Seine charakteristischen Stacheln, die aus einer hornigen Substanz bestehen, sind scharf und können bei Berührung ziemlich schmerzhaft sein – also Finger weg. :-)

Der Nagelhai ist ein gemütlicher und relativ langsamer Schwimmer und gilt als ein sanfter Riese unter den Haien.

Trotz seiner Größe und seiner Stacheln ist er normalerweise nicht aggressiv gegenüber uns Menschen und wird nur selten gesichtet.

Da er sich meistens in bis zu 900 Metern Tiefe aufhält, sind diese Haie in der Nordsee extrem selten anzutreffen und auch für Fischer schwer zu fangen, was ihm geholfen hat, seine Bestände stabil zu halten.

Der Nagelhai ist jedoch immer noch gefährdet, hauptsächlich aufgrund von Beifang in Fischereinetzen.

Kleingefleckter Katzenhai

Größe: bis zu 100 cm

Gewicht: bis zu 1,5 kg

Wissenschaftlicher Name: Scyliorhinus canicula

Die Kleingefleckten Katzenhaie sind mit die kleinsten Haie in der Nordsee, wobei Sie auch noch in den Gewässern des östlichen Atlantiks und des Mittelmeers anzutreffen sind.

Er hat seinen Namen von seinem markanten Fleckenmuster und seinem katzenartigen Aussehen.

Der Kleingefleckte Katzenhai ist vergleichsweise klein und wird in der Regel nur etwa 50 bis 80 Zentimeter lang.

Er hat einen schlanken Körper und eine graubraune Färbung mit unregelmäßigen schwarzen Flecken.

Wie alle Katzenhaie hat er zwei Rückenflossen, eine Afterflosse und fünf Kiemenspalten an jeder Seite seines Kopfes.

Der Kleingefleckte Katzenhai ist ein nachtaktiver Jäger, der sich von Fischen, Krustentieren und Weichtieren ernährt.

Er ist ein häufiger Bewohner der küstennahen und flachen Gewässer und kann aber auch in Tiefen von 100 Metern und mehr vorkommen.

Es ist also durchaus möglich, dass Du diese Haie in der Nordsee zu Gesicht bekommen kannst. :-)

Heringshai

Größe: bis zu 3,5 m

Gewicht: bis zu 200 kg

Wissenschaftlicher Name: Lamna nasus

Der Heringshai ist eine Haiart, die in kalten Gewässern wie der Nordsee, dem Atlantik und dem Pazifik vorkommt.

Er hat seinen Namen wegen seiner Nahrung, die hauptsächlich aus Heringen und anderen kleinen Fischen besteht, erhalten.

Wie passend, oder? Das kann man sich wenigsten leicht merken. :-)

Der Heringshai ist ein schlanker Hai, der aber trotzdem bis zu 3,5 Meter lang werden und dabei ein Gewicht von bis zu 200 kg erreichen kann.

Er hat eine grau-blaue Oberseite und eine weiße Unterseite, was ihm hilft, sich in seiner Umgebung zu tarnen, wobei er dabei aussieht wie ein kleiner weißer Hai – ebenfalls mit schwarzen Augäpfeln.

Obwohl der Heringshai als potenziell gefährlich für uns gilt, sind verzeichnete Angriffe äußerst selten, da er normalerweise in tiefen Gewässern lebt und nicht in der Nähe von Stränden oder Schwimmern anzutreffen ist.

Wie viele Haiarten sind auch diese Haie in der Nordsee durch Überfischung gefährdet.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Haie in der Nordsee faszinierende Tiere sind, die eine wichtige Rolle im Ökosystem der Nordsee spielen als auch eine starke Faszination auf uns ausüben.

Einen Hai zu begegnen ist immer etwas besonderes. Und wenn Du einen dieser Haie in der Nordsee zu Gesicht bekommst – solltest Du diesen Moment genießen. :-)

Obwohl sie fälschlicherweise oft als gefährliche Raubtiere betrachtet werden, sind die meisten dieser Haie in der Nordsee eigentlich sanfte Riesen, die sich hauptsächlich von kleineren Fischen und Krebstieren ernähren.

Jede Art hat ihre eigenen charakteristischen Merkmale und Verhaltensweisen, die sie zu einem einzigartigen Teil des maritimen Ökosystems machen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass viele dieser Haie in der Nordsee gefährdet sind, hauptsächlich aufgrund von Überfischung und Lebensraumverlust.

Insgesamt sollten wir diese Haie in der Nordsee als wichtige und faszinierende Tiere anerkennen, die es verdienen zu Leben.

Ich hoffe dir hat dieser Artikel über die Haie in der Nordsee gefallen.

Apnoetauchen lernen

Über den Autor

Sebastian ist Gründer von Freitauchen Lernen, Reisejunkie, Apnoetauchlehrer und Naturliebhaber. Er ist absoluter Fan dieses Sports mit all seinen wunderbaren Facetten und er liebt es angehenden und fortgeschrittenen Apnoetauchern diesen faszinierenden Sport beizubringen und deren Wissen zu vertiefen.

Affiliate / Werbelinks (*)

Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem Anbieter eine kleine Provision. Alle verlinkten Produkte sind solche, die ich selber benutze, oder mir auch kaufen würde. Für dich entstehen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten.

0 Kommentare

Sprich Dich aus

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert