Die 15 besten Wracks zum Schnorcheln

Wracks zum Schnorcheln

Du fragst dich, welche Wracks zum Schnorcheln tatsächlich geeignet sind, und wo sich diese befinden?

Das Schnorcheln an einem der vielen Wracks ist schon ein beeindruckendes Erlebnis.

Ich bin gerade erst von einem kleinen Abenteuer aus Elba wieder zurück, wo übrigens auch ein richtig tolles Wrack zum Schnorcheln liegt.

Mit gerade mal 200 Meter Entfernung kannst Du hier gemütlich vom Strand aus hin Schnorcheln, um dich hinterher an der berühmten Elviscott sattzusehen :-)

Schnorcheln an einem der unzähligen Wracks wird dich begeistern. Ein Blick in die Vergangenheit, wenn man dann sogar noch in oder sogar durch das Wrack Tauchen kann, bleibt einem immer in Erinnerung.

Ich habe dir hier die 15 – und noch ein paar mehr – der besten Wracks zum Schnorcheln heraus gesucht und eine immer fortlaufende Liste erstellt, wenn Du mal wieder auf der Suche nach einem Wrack zum Schnorcheln bist.

Viel Spaß beim Lesen.

Lage der Wracks zum Schnorcheln

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das solltest Du beim Schnorcheln an einem der Wracks beachten

Wenn Du an einem Wrack Schnorcheln möchtest, sollte dir bewusst sein, dass hier immer unvorhergesehene Dinge passieren können.

Durch die fortschreitende Korrosion und dem hohen Salzgehalt frisst sich das Meer irgendwann unweigerlich durch jedes Metall – abgesehen von Edelstahl vielleicht.

Wenn Du aber ein Wrack aus reinem Edelstahl gefunden hast, dann schreib mir bitte unverzüglich ;-)

Es ist leider sehr unwahrscheinlich – zumal Wracks ja schon zum Teil mehrere Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte da unten herum lungern und auf uns warten.

Die Gefahren beim Schnorcheln an einem der Wracks

  • Scharfkantige Metallteile können dich verletzen
  • Einsturzgefahr durch die fortschreitende Korrosion
  • Giftige Fische, die hier nach Schutz suchen
  • Strömungen, die zum Teil nicht vorhersehbar waren
  • Toxische Reststoffe, die noch im Wrack vorhanden waren
  • Aufgewirbelte Sedimente, wenn Du dich im Wrack befindest
  • Verlust der Orientierung
  • Probleme mit deiner Ausrüstung (z.B. Maske läuft voll)

Die besten Wracks zum Schnorcheln

Wracks zum Schnorcheln

Elviscott, Elba, Italien

Ort: Pomonte

Land: Italien

Maximale Tiefe des Wracks: 13 Meter

Erreichbarkeit: Direkt vom Strand aus

Das berühmte Wrack der Elviscott liegt jetzt schon einige Jahre vor Elbas Küste. Ich bin gerade erst von einem kleinen Trip hierhin zurück und konnte mir ein gutes Bild vom Wrack machen.

Mit nur knapp 200 Metern Entfernung liegt die Elviscott sehr nah am Strand und kann ohne Probleme angeschnorchelt werden.

Du hast beim Rüberschnorcheln flaches Wasser und kannst den Meeresboden über die gesamte Strecke deutlich sehen – falls Du Angst vor tiefem Wasser haben solltest.

Die tiefste Stelle am Wrack der Elviscott liegt auf ca. 13 Meter.

Du kannst das Wrack also hervorragend beim Schnorcheln erkunden – auch wenn Du nicht abtauchen möchtest.

Du hast hier keine Strömungen, das Wasser ist klar und das Wrack sehr gut einsehbar!

Also zum Schnorcheln ist es das ideale Wrack für Anfänger – aber natürlich auch Vollblutprofis finden hier ein tolles Wrack, um ihre Fähigkeiten des Tieftauchens etwas auszuprobieren!

Das Wrack hat viele Öffnungen, durch die man sogar durchtauchen kann, wenn man sich das zutraut!

Ausgangsort zum Schnorcheln an diesem Wrack ist natürlich das beschauliche und verträumte Dörfchen Pomonte* auf Elba in Italien.

Japanese Wreck, Amed, Bali

Ort: Amed

Land: Indonesien

Maximale Tiefe des Wracks: 12 Meter

Erreichbarkeit: Direkt vom Strand aus

Das Wrack eines japanischen Schiffes befindet sich unmittelbar in direkter Nähe zur Banyuning Bay, bei dem sich glücklicherweise auch das gleichnamige Dörfchen befindet.

Das einzige was Du auf dich nehmen musst ist ein manchmal unangenehmer Weg über den kiesigen Steinstrand, um ins Wasser zu gelangen.

Mit einer maximalen Tiefe von knapp 12 Metern und der einzigartigen Nähe zum Strand ist es quasi ein Wrack für Jederman :-).

Das Wrack ist schon ziemlich zerfallen – man sieht ihm die Jahre auf jeden Fall an.

Es ist wunderschön mit Korallen und Anemonen bewachsen und die Flora und Fauna erobert sich ihren Lebensraum fortschreitend immer weiter zurück.

Das reißt dem aber keinen Zacken aus der Krone, denn das Schnorcheln an diesem Wrack ist echt gut.

Perfekter Ausgangsort für einen entspannten Schnorcheltrip zum Japanese Wreck ist auf jeden Fall das Örtchen Amed*, wo Du viele ausgezeichnete Unterkünfte findest.

USAT Liberty, Tulamben, Bali

Ort: Tulamben

Land: Indonesien

Maximale Tiefe des Wracks: 30 Meter

Erreichbarkeit: Direkt vom Strand aus

In direkter Nachbarschaft des Japanese Wreck hast Du unter anderem auch noch das USAT Liberty Wrack, welches nur wenige 100 Meter entfernt auf dich wartet.

Hier schlägst Du also gleich 2 Fliegen mit einer Klappe!

Am Wrack der USAT Liberty kann man unglaublich gut Schnorcheln, denn auch hier musst Du nur den steinigen Weg über die Kieselstrände Balis überwinden, bevor Du direkt über dem Wrack schwebst.

Wenn Du das geschafft hast, befindet sich das Wrack, an dem man wirklich gut Schnorcheln kann unweit vom Strand entfernt.

Durch die Größe und der guten Lage ist die USAT Liberty eines der besten und bekanntesten Schnorchel- und Tauchplätze Balis geworden.

Die örtlichen Tauchschulen haben sich hier angesiedelt und sich dies natürlich zunutze gemacht.

Wenn Du also neben dem Schnorcheln auch das Tauchen an einem dieser Wracks testen möchtest, dann findest Du hier exzellente Anlaufstellen.

Idealer Ausgangsort zum Schnorcheln an einem dieser Wracks ist entweder das Örtchen Amed* oder logischerweise auch Tulamben*.

Temple Hall, Lanzarote

Ort: Arrecife

Land: Spanien

Maximale Tiefe des Wracks: wenige Meter

Erreichbarkeit: Direkt vom Strand aus

Auf der kanarischen Insel Lanzarote befindet sich ein altes Frachtschiff, welches hier in der Nähe auf Leck gelaufen ist und anschließend zu seinem letzten Ruheort kutschiert wurde.

Das Wrack ragt immer noch weit aus dem Wasser heraus und ist somit schon von weitem erkennbar. Das wird sich natürlich im Laufe der Zeit ändern, wenn das Meer immer weiter an dem Wrack nargt.

Irgendwann holt sich die Natur alles zurück :-)

Wenn Du das Wrack also noch aufrecht stehend erleben möchtest, dann solltest Du nicht mehr allzu lange warten.

Um ans Wrack zu Schnorcheln kannst Du einfach von der Hauptstraße Ctra. las Caletas abbiegen und vom Strand aus zum Wrack rüber Schnorcheln.

Nur denk daran, dass das Wrack natürlich jederzeit umkippen kann, wenn der Korrosionsprozess immer weiter fortschreitet.

Mit einer maximalen Tiefe von nur wenigen Metern ist es auch gut und schnell erreichbar. Auf dem Weg zum Wrack wirst Du beim Schnorcheln durchweg den Meeresboden sehen – Angst beim Schnorcheln ist hier also ein absolutes Fremdwort. :-)

Von Arrecife oder auch von Las Caletas aus erreichst Du das Wrack der Temple Hall zum Schnorcheln am besten.

Salem Express, Safaga, Ägypten

Ort: Safaga

Land: Ägypten

Maximale Tiefe des Wracks: 30 Meter

Erreichbarkeit: Nur per Boot

Das ägyptische Fährschiff Salem Express ist erst vor wenigen Jahren dem Meer zum Opfer gefallen. Erst 1991 sank dieses Schiff vor der Küste Safagas – leider mit sehr vielen Menschen an Board.

Es sind leider etliche Menschen bei diesem Vorfall ums Leben gekommen – einige Leichen konnten bis heute nicht gefunden werden, weshalb das Wrack als Grab erklärt wurde.

Heute dient es uns Wasserbegeisterten als Objekt der Begierde, denn Schnorcheln oder Tauchen an einem Wrack ist immer ein besonderes Erlebnis!

Trotzdem solltest Du bei einem Besuch dieses Wracks beim Schnorcheln kurz innehalten und den Opfern gedenken.

Bei einer maximalen Länge von 115 Metern hat das Wrack eine Breite von 18 Metern.

Die tiefste Stelle des Wracks liegt auf 30 Metern, wobei die höchsten Aufbauten bis auf 12 Meter Wassertiefe hochragen.

Wenn Du also ein erfahrener Schnorchler bist und sogar schon bis zu 12 Meter Tiefe abtauchen kannst, dann kannst Du das Wrack beim Schnorcheln sogar kurz berühren :-)

Für die etwas tieferen Stellen solltest Du üben etwas länger die Luft anzuhalten :-).

Von Safaga oder Hurghada aus starten die meisten Tauchbasen ihre Ausflüge zur Salem Express. Hier kannst Du dich auch als reiner Schnorchler einschreiben und dich dem Ausflug anschließen.

MV Million Hope, Sharm el Sheikh, Ägypten

Ort: Sharm el Sheikh

Land: Ägypten

Maximale Tiefe des Wracks: 20 – 30 Meter

Erreichbarkeit: Direkt vom Strand aus

Das Wrack der MV Million Hope liegt unmittelbar am Hausriff und ist somit absolut perfekt und sehr einfach zu erreichen.

Der Steg des beliebten und äußerst empfehlenswerten Hotels Jaz Mirabel Park* führt dich ohne Umwege direkt zum Wrack, so dass Du hier entspannt Schnorcheln kannst.

Dieses Privileg des eigenen Stegs haben aber ausschließlich die Gäste des Jaz Mirabel Park – andere müssen dafür extra zahlen!

Da das Wrack erst seit 1996 in der Bucht von Nabq liegt ist es noch in einem erstaunlich gutem Zustand. Ab und an kann kann es hier zu leichten bis stärkeren Strömungen kommen, so dass Du hier nicht ganz auf deine Flossen verzichten solltest.

Die Sicht ist ägyptisch-typisch mit 20 – 30 Meter außergewöhnlich gut. Das dürftest Du bereits gewohnt sein, wenn Du schon öfters in Ägypten Schnorcheln warst :-).

Da Sharm el Sheikh sowieso schon erstaunlich gute und wunderschön farbenprächtige Riffe zum Schnorcheln bietet rundet das Wrack der MV Million Hope das Programm rundum ab.

Das Wrack kannst Du selbst von der Oberfläche aus erkennen, da 2 Aufbauten aus dem Wasser ragen und den Standort des Wracks preisgeben.

Verstecken geht hier also nicht :-)

Tugboat, Curaçao

Ort: Willemstad, Tugboat Beach

Land: Curaçao

Maximale Tiefe des Wracks: wenige Meter

Erreichbarkeit: Direkt vom Strand aus

In der wunderschönen Karibik gibt es natürlich auch das ein- oder andere Wrack an dem man hervorragend Schnorcheln kann.

Eins davon findest Du am Tugboat Beach auf Curaçao.

Das kleine Wrack, das hier jetzt schon mehr als 50 Jahre am Meeresboden auf dich wartet, ist schon wunderschön mit Korallen bewachsen und beheimatet viele Fische, die hier Schutz suchen.

Nachdem Du in’s Wasser gelaufen bist musst Du mickrige 50 Meter Schnorcheln, um dich vom dem Wrack überwältigen zu lassen.

Das Wrack ist trotz der langen Dauer hier im Meer immer noch in einem sehr gutem Zustand. Du kannst also alle Linien und Formen immer noch wunderbar ausmachen.

Die ein- oder andere Öffnung wartet darauf, dass Du hier ins innere des Wracks vordringst – zumindest für einen kleinen Blick – man muss ja nicht gleich ganz rein schwimmen :-)

Denk aber immer an die Gefahren eines lange im salzigen Meereswasser liegenden Wracks!

Idealster Startpunkt für deinen Trip nach Curaçao ist das in der Nähe liegende Palapa Beach Resort*, welches noch dazu ein tolles Hausriff vorweisen kann.

Sangat und Lusong Gunboat Wracks, Philippinen

Ort: Coron

Land: Philippinen

Maximale Tiefe des Wracks: wenige Meter

Erreichbarkeit: Nur per Boot

Westlich von der ebenfalls sehenswerten Insel Apo Island befinden sich 2 kleine Inselchen, an denen Du auf 2 Wracks zum Schnorcheln treffen kannst.

Das erste Wrack liegt auf Sangat Island am Sub Chaser Beach im direkten Osten der Insel. Vom Strand aus nur wenige Meter entfernt und gut erreichbar. Du kannst vom Strand also direkt zum Wrack rüber Schnorcheln.

Das zweite Wrack liegt noch eine Insel weiter westlich – direkt neben Sangat Island auf Lusong Island. Daher auch der Name: Lusong Gun Boat. Ein Wrack mit alten Geschütztürmen!

Du hast hier also 2 Wracks in direkter Nachbachschaft!

Einziger Nachteil ist hier, dass weder auf der einen noch auf der anderen Insel Unterkünfte sind, um sich hier einzuquartieren.

Die Anreise geht somit ausschließlich über gebuchte Touren, oder aber über die vielen Bangka’s (die kleinen und beliebten philippinischen Transport- oder Fischerboote), die heutzutage gerne für uns Touris genutzt werden. :-)

Vom Majika Resort könnte man gut starten, da dies unmittelbar auf Apo Island und östlich von Sangat Island liegt. Hier warten die berühmten Bangkas auf dich, um dich beim Insel-Hopping zu begleiten.

Chrisso, Sardinien

Ort: Punta Don Diego

Land: Italien

Maximale Tiefe des Wracks: 15 Meter

Erreichbarkeit: Direkt vom Strand aus

Das Wrack der Chrisso befindet sich in einem geschützten Meeres-Naturreservat, dem Meeresnaturschutzgebiet von Tavolara.

Nicht nur, dass die Unterwasserwelt wirklich wunderschön und die Sichtweiten absolut bombastisch sind, du wirst mit einer Hülle und Fülle an Pflanzen und einer prächtigen Anzahl an Fischen beeindruckt.

Das Wrack liegt leider nicht ganz nah am Strand, sondern hier muss man schon ein wenig hin Schnorcheln.

Die Entfernung ist mit knapp 500 Metern leider doppelt so weit vom Strand entfernt, wie die Elviscott auf Elba, doch auf halbem Wege kommen dir empor ragende Felsen entgegen, an denen Du etwas Entspannung findest. :-)

Danach kann es entspannt und auf direktem Weg zum Wrack der Chrisso weiter gehen, an dem man gut Schnorcheln kann.

Da immer noch diverse Aufbauten aus dem Meer ruas ragen kannst Du das Wrack beim Schnorcheln gar nicht verfehlen.

Am besten schnorchelst Du von dem Strand Spiaggia di Punta Don Diego östlich von Olbia los, um zum Wrack der Chrisso zu gelangen.

Das Wasser ist über den gesamten Weg nicht sonderlich tief und von üppigen Seegraswiesen geprägt.

Der Weg ist doch das Ziel, oder? ;-)

P31, Comino, Malta

Ort: Comino

Land: Malta

Maximale Tiefe des Wracks: 20 Meter

Erreichbarkeit: Per Boot

Nicht nur das Malta sowieso schon traumhaft schöne Stellen zum Schnorcheln parat hält und mit kristallklarem Wasser glänzt und vor stolz strotzt – auch an mehreren Wracks dürfen wir uns hier beim Schnorcheln erfreuen.

Diese liegen aber manchmal zum Teil relativ tief, wodurch Sie hauptsächlich für Gerätetaucher oder auch für Frei- oder Apnoetaucher erreichbar sind.

Schnorchler haben hier oft das nachsehen, es sei denn sie trainieren ihre Fähigkeit die Luft länger anzuhalten.

Die kleine Nachbarinsel zwischen Malta und Gozo – (Comino) hat aber eines dieser Wracks, an dem man super gut Schnorcheln kann.

Gemeint ist hier natürlich das Wrack der P31, welches in einer geschützten Bucht aus steilen Klippen seinen letzten Ruheplatz gefunden hat – zumindest vorläufig. :-)

Die Sichtweiten sind atemberaubend und das Wrack ist beim Schnorcheln von der Wasseroberfläche aus jedem Blickwinkel klar und gut erkennbar.

Da Du hier nicht direkt hin Schnorcheln kannst musst Du dich per Boot oder gebuchter Tour hier hin bringen lassen. Diverse Anbieter gibt es Vor-Ort aber genügend.

Von Malta oder Gozo aus hast Du die besten Chancen.

Wracks zum Schnorcheln

Thor Star, Pserimos Island, Griechenland

Ort: Pserimos Island, Vathy Beach

Land: Griechenland

Maximale Tiefe des Wracks: 15 Meter

Erreichbarkeit: Direkt vom Strand erreichbar

Mit einer extrem guten Sicht und super flachem Wasser wartet das 73 Meter lange deutsche Schiffs-Wrack in einer Tiefe von maximal 15 Metern auf deine Ankunft.

Da hier kaum nennenswerte Strömungen vorkommen ist es absolut ideal für Anfänger!

Das Wrack der Thor Star ist schon in 3 Teilstücke zerbrochen, wodurch viele Öffnungen entstanden sind, durch die man auch gerne mal durchtauchen kann, wer den Nervenkitzel liebt.

Mich eingeschlossen :-)

Ich bin ein absoluter Freund davon und liebe es in das Innere eines Wracks zu Schnorcheln/Tauchen, um einen Einblick in die Vergangenheit zu erhaschen.

Wenn dann noch die Sonnenstrahlen die Wasseroberfläche durchbrechen und man aus dem Wrack heraus schaut gibt das ein einmaliges Bild und brennt sich in jegliche Erinnerungen!

Rund um das Wrack haben sich zahlreiche Fische angesiedelt, die diese einmalige Chance als neuen Rückzugsort bezogen haben.

Du wirst hier Thunfische, Schnapper, Makrelen, Skorpionsfische, Meerbrassen und Co antreffen, die dir deinen Weg am Wrack versüßen. Mit etwas Glück siehst Du sogar diverse Nacktschnecken, die hier vorkommen.

Wohnen kann man ziemlich gut im Nammos Sunset*, welches im Süden der Insel und am gleichnamigen Hauptstrand dem Pserimos Beach liegt.

Carlisle Bay Wracks, Barbados

Ort: Bridgetown

Land: Barbados

Maximale Tiefe des Wracks: Zwischen 3 und 17 Metern

Erreichbarkeit: Direkt vom Strand aus

Hier wirst Du einen wahren Schiffsfriedhof finden, der für dich gleich mehrere Wrack zum Schnorcheln bereit hält.

Quasi ein Paradies zum Wrack Schnorcheln!!!

In der Carlisle Bay sind unfasssbare 6 Wracks an einem Ort – man könnte meinen genau hier ist das gefürchtete Bermuda Dreieck, bei so vielen Wracks.

Und das beste an der ganzen Geschichte – du kannst hier absolut kostenlos direkt vom Strand aus zu dem Unterwasser Marine Park rüber Schnorcheln und dir ein Bild von den Wracks machen.

Um alle Wracks einmal kurz beim Namen zu nennen, wirst Du hier die Barge, die Berwind, die Bajan Queen, die Eillon, die CE-Trek und die Cornwallis finden.

Vom Strand aus kannst Du hier zu den Wracks absolut entspannt hin Schnorcheln, denn Sie liegen nur winzige 180 Meter vom Ufer entfernt. Den Meeresboden hast Du übrigens immer im Blick. :-)

Das flachste Wrack ist das der Barge, denn mit knapp 3 Metern liegt es knapp unter der Wasseroberfläche.

Die Eillon allerdings liegt schon auf ca. 17 Metern Wassertiefe wobei Du Sie absolut erstklassig von der Wasseroberfläche aus erkunden kannst, wenn Du nicht abtauchen möchtest.

Zu finden ist das Wrack-Paradies auf der karibischen Insel Barbados. Das südliche Städtchen Bridgetown in der die berühmte Carlisle Bay sich anschmiegt ist ein Traum zum Schnorcheln!

Im Radisson Aquatica Resort Barbados* findest Du eine hervorragende Unterkunft, um dir nach all den Wracks auch mal eine Auszeit vom Schnorcheln zu gönnen.

Wracks zum Schnorcheln

Michele, Dugi Otok, Kroatien

Ort: Veli Rat, Dugi Otok

Land: Kroatien

Maximale Tiefe des Wracks: 2-3 Meter

Erreichbarkeit: Nur per Boot

Das letzte Wrack im Bunde der besten und beliebtesten Wracks zum Schnorcheln ist das Wrack der Michele am nördlichen Ende der Insel Dugi Otok in Kroatien.

Da es allerdings knapp über 1 Kilometer von der Küste entfernt und am Ufer der kleinen Insel Otok Veli Lagan liegt, ist die Anreise nicht ganz einfach.

Eine Reise zur Dugi Otok lohnt sich allemal und wenn Du das Wrack hier zum Schnorcheln sehen möchtest, dann klappt das nur per Boot.

Das Schiff hatte am 11.06.1983 den letzten Tag über Wasser, denn genau an diesem Tag lief die Michele in der Nähe der gerade erwähnten Insel auf Grund und ist bis heute hier anzutreffen.

Die letzten Reste des Wracks ragen immer noch aus dem Wasser, was sich aber natürlich jederzeit ändern könnte.

Normalerweise dürftest Du die aus dem Wasser ragenden Überreste schon von weitem erkennen können.

Da das Wrack aber schon so nah an der Küste auf Grund lief ist das Wasser hier nicht sonderlich tief.

Weitere Reiseziele zum Schnorcheln

Fazit

So ich hoffe dir hat dieser Bericht über die besten und beliebtesten Wracks zum Schnorcheln gefallen und Du hast ein für dich passendes Wrack zum Schnorcheln gefunden.

Wenn Du nicht allzu weit Reisen möchtest und Europa eher so für dich infrage kommt, dann ist ohne mit der Wimper zu zucken das Wrack der Elviscott bei Pomonte* auf Elba genau dein Wrack!

Das Wasser ist kristallklar, man kann schnell vom Strand zum Wrack rüber Schnorcheln und das Wrack ist immer noch in einem erstaunlich gutem Zustand

Daher ist das Wrack der Elviscott eins meiner absoluten Lieblings Wracks zum Schnorcheln!

Aber nur weil mir das Wrack der Elviscott so gut gefällt muss es dir ja nicht gefallen.

Egal welches Wrack Du dir zum Schnorcheln aussuchst – pass bitte immer auf dich und deine Lieben auf, denn das Schnorcheln an einem Wrack birgt auch immer gewisse Gefahren.

Welche Wracks fallen dir noch ein, an denen man exzellent Schnorcheln kann?

Schreib’s mir gerne unten in die Kommentare.

Apnoetauchen lernen

Über den Autor

Sebastian ist Gründer von Freitauchen Lernen, Reisejunkie, Apnoetauchlehrer und Naturliebhaber. Er ist absoluter Fan dieses Sports mit all seinen wunderbaren Facetten und er liebt es angehenden und fortgeschrittenen Apnoetauchern diesen faszinierenden Sport beizubringen und deren Wissen zu vertiefen.

Affiliate / Werbelinks (*)

Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem Anbieter eine kleine Provision. Alle verlinkten Produkte sind solche, die ich selber benutze, oder mir auch kaufen würde. Für dich entstehen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten.

0 Kommentare

Sprich Dich aus

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert