,

Die besten Reiseziele zum Schnorcheln im Januar und Februar

Schnorcheln im Januar und Februar

Du suchst nach den besten Reisezielen zum Schnorcheln im Januar und Februar und fragst dich, wo zum Geier denn die schönsten Riffe und die besten Wassertemperaturen in diesen Monaten sind?

Das trifft sich gut, denn ich habe hier meine Lieblingssammlung an Reisezielen für die Monate Januar und Februar zusammen gestellt, und welche sich in dieser Zeit besonders herausstechen!

Worauf hast Du Lust? Bunte Korallengärten gepaart mit feinstem weißen Sand, Walhaie, Mantarochen, Delfine und Schildkröten? Ferne Reiseziele und Schnorcheln an tropischen Buchten? Ist da etwas für dich dabei?

Oh siehste, ich glaube wir beide ticken schon irgendwie ähnlich :)

Dann lass uns mal Eintauchen in die schönsten Reiseziele zum Schnorcheln in den Monaten Januar und Februar.

Viel Spaß beim Lesen.

Die besten Reiseziele fürs Schnorcheln im Januar und Februar

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Reiseziele zum Schnorcheln im Januar und Februar:

Thailand

Maximale Wassertemperatur: 28°C

Thailand ist eins meiner absoluten Lieblingsländer – das kann man auch recht gut an meinem Reisepass erkennen :)

Vollgestempelt mit unzähligen Suvarnabhumi Stempeln, dem Hauptairport in Bangkok.

Hier in Thailand findest Du gerade in den Monaten Januar und Februar wirklich super Bedingungen zum Schnorcheln, da die Regenzeit in unseren Herbstmonaten liegt. Zwischen Januar und Februar hast Du hier tropisch warme Temperaturen, welche natürlich zum Schnorcheln förmlich einladen. Gepaart mit der wohlig warmen Badewannentemperatur im Meer ergeben sich hier die besten Bedingungen zum Schnorcheln in den Monaten Januar und Februar.

Wunderbar Schnorcheln kannst Du rund um Koh Tao, Koh Phi Phi und natürlich auch im Nationalpark der Similan Islands. Die besten Inseln zum Schnorcheln in Thailand warten nur darauf von dir erkundet zu werden.

Aber nicht nur zum Schnorcheln ist Thailand ein Traum – auch das leckere thailändische Essen, die fruchtigen und manchmal scharfen Currys und dazu ein leckeres Singha runden das Programm hier ab.

Wie oft ich schon in Thailand war?

Das ist eine gute Frage. Ich denke ich habe mir schon so mindestens 7-10x den Magen dort mit leckeren Currys vollgeschlagen ;)

Und gefühlt könnte ich jetzt schon wieder dahin.

Thailand ist einfach etwas ganz besonderes!

Malediven

Schnorcheln Januar Februar

Maximale Wassertemperatur: 29°C

Die Monate Januar und Februar sind die absolut besten zum Schnorcheln auf den Malediven. Hier hast Du statistisch gesehen die niedrigsten Niederschläge und kannst dich über extrem klares Wasser freuen. Von den knapp 1.200 Inseln der Malediven eignen sich allerdings nicht alle zum Schnorcheln auch wenn Du im Januar oder Februar hierhin fliegst.

Wenn Du aber wirklich gute Hausriffe vorfinden möchtest, findest Du hier eine Auslese der besten Inseln zum Schnorcheln auf den Malediven.

Bist Du ein absoluter Unterwasserfanatiker, wie ich, dann wirst Du deine Taucherbrille auf den Malediven an den Hausriffen plattdrücken. Das gefällt mir persönlich auch richtig gut an den Malediven – Du brauchst hier nicht erst irgendwo hin gurken, sondern hast dein persönliches Aquarium direkt vor deiner Haustür. Und weit sind die Wege ins Wasser auch nie.

Welche Insel dir mit Sicherheit gefallen wird ist Embudu mit dem gleichnamigen Hotel Embudu Village* im Süd Male Atoll der Malediven. Ich habe mehrere enge Freunde, die hier beinahe jährlich ihren Urlaub zum Schnorcheln und Tauchen speziell in den Monaten Januar und Februar verbringen.

Das Hausriff auf Embudu ist in einem wirklich gutem Zustand und in direkter Nähe befindet sich sogar ein Manta-Point an dem Du die majestätischen Mantarochen zu Gesicht bekommst.

Philippinen

Schnorcheln Januar Februar

Maximale Wassertemperatur: 30°C

Die Philippinen bestehen aus ziemlich genau 7.641 einzigartigen Inseln, von denen eine schöner ist als die andere. Besonders die Region Palawan mit den Inseln Coron und El Nido haben es mir aber ganz besonders angetan.

Zum Schnorcheln findest Du auf den Philippinen gerade in den Monaten Januar und Februar ganz besonders gute Bedingungen, da dies die Monate sind mit dem wenigsten Niederschlag. Das Wasser ist hier besonders klar und Du erlebst Sichtweiten, die Du dir kaum vorstellen kannst.

Neben El Nido und Coron findest Du weitere exklusive Schnorchelspots auch auf Apo Island, auf Moalboal, in Boracay und unter anderem auch im Nationalpark am TubbatahaRiff. Viele der besten Spots zum Schnorcheln auf den Philippinen befinden sich in einem extra eingerichteten Unterwasser-Naturschutzpark und blühen nur so vor Leben und Schönheit.

Neben der Chance auf Walhaie, triffst Du hier regelmäßig auf Mantarochen, Schildkröten und riesige Sardinienschwärme, die vor allem an den Hausriffen in Boracay regelmäßig aufzufinden sind.

Kleinere Ausflüge zu entlegene Buchten mit wunderschönen Schnorchelgründen kannst Du auf den Philippinen mit den örtlichen philippinischen Auslegerbooten für kleines Geld unternehmen. Zum Teil bist Du dann hier gänzlich alleine an den schönsten Korallenriffen unserer Erde unterwegs – das ist schon was feines :)

Ägypten

Schnorcheln Januar Februar

Maximale Wassertemperatur: 30°C

Ägypten ist eine absolute Wucht, was das Schnorcheln oder Tauchen anbelangt!

Mich hat es hierhin schon desöfteren verschlagen. Einmal reicht einfach nicht aus, um hier zu Schnorcheln bzw. zu Tauchen.

Das Rote Meer und die Korallenriffe hier sind wirklich ein wahres Juwel am Nil.

Ägypten ist eigentlich ganzjährig zum empfehlen – der vollständigkeitshalber kommt es hier trotzdem in die Liste. Wenn Du die wirklich extrem heißen Sommermonate in Ägypten nicht so gut aushalten kannst, findest Du in den Monaten Januar und Februar klimatisch angenehme Temperaturen zum Schnorcheln für diese Region.

Besonders gut Schnorcheln kannst Du in Marsa Alam, in der Makadi Bay, der Soma Bay, in Sharm el Sheikh und in Dahab.

Wenn Du noch nie in Ägypten warst, dann würde ich persönlich die Hausriffe an den beiden Unterkünften Gorgonia Beach Resort* und Utopia Beach Club Resort* wählen. Speziell am Utopia Beach hast Du eine geschützte Bucht mit einem erstklassigen Hausriff in dem sogar desöfteren Delfine rein schwimmen und hier herum tollen. Und wenn Du mal Lust auf ein Abenteuer hast, schnorchelst Du einfach raus ans Außenriff und guckst, ob dir größere Fische über den Weg schwimmen.

Schnorcheln in Ägypten ist wirklich genial und wird dir, wenn du üppige Korallenriffe liebst, sehr gefallen!

Mauritius

Maximale Wassertemperatur: 27°C

Der ehrführchtige Tafelberg Le Morne Brabant war schon so manches Postkartenmotiv. Der exklusive Strand am Le Morne Brabant ist der schönste auf ganz Mauritius. Ob er wirklich so schön ist? Ja definitiv. Ich hab mich Vor-Ort davon überzeugt – und musste natürlich mit Sack und Pack auch hier am Außenriff entlang Schnorcheln, um mir ein Bild vom berühmten Hausriff zu machen. Das konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen :)

Neben der eigenen Rum-Destillerie in Chamarel findest Du auf Mauritius wirklich traumhaft schöne Strände und wirklich beeindruckende Hausriffe der Extraklasse – vor allem am Public Beach vom Le Morne Brabant. Die beste Unterkunft hier am Le Morne Brabant ist übrigens das LUX* Le Morne*, welches sogar über einen eigenen Privatabschnitt an diesem Traumstrand verfügt.

Das nächste Highlight auf Mauritius findest Du am Troux aux Biches. Hier ist die Lagune allerdings relativ flach. Du kommst nur bei Flut mit Leichtigkeit raus zum Außenriff – bei Ebbe musst Du dir einen Weg durch die Korallen suchen :)

Die kleine anliegende Nachbarinsel Ile aux Cerfs schmiegt sich an die Ostküste Mauritius und ist nur mit einer kurzen Bootsfahrt zu erreichen. Hier liegt auch eines der teuersten und exklusivsten Hotels der Insel (Shangri-La Le Touessrok* ) mit Preisen von mehr als 600€ pro Nacht. Hier gibt’s Luxus pur gepaart mit einer gigantischen Aussicht auf die Insel Ile aux Cerfs.

Die traumhaft schönen Strände hier auf Mauritius, die Zuckerrohrplantagen, die Rum-Destillerie, der Le Morne Brabant und auch die Hausriffe auf Mauritius werden mich Mauritius nie wieder vergessen lassen!

Seychellen

Schnorcheln Januar Februar

Maximale Wassertemperatur: 28°C

Eigentlich dachte ich Mauritius wäre schon ein absolutes Highlight. Keine Frage Mauritius ist wirklich wunderschön – die Seychellen sind landschaftlich aber nochmal eine Ecke besser – zumindest war das mein persönlicher und subjektiver Eindruck.

Dafür gibt’s auf den Seychellen aber etwas weniger Kultur zu entdecken – das ist wiederum auf Mauritius deutlich mehr vertreten. Ab und zu brauch man eben einfach auch mal etwas mehr davon :)

Hier hast Du also die Qual der Qahl. Zum Glück durfte ich aber beide Inselchen besuchen und erkunden.

Die Seychellen teilen sich vor allem auf die 3 großen Inseln Mahe, Praslin und La Digue auf, von denen ich bedingungslos alle 3 empfehlen kann.

Hier findest Du die besten Hausriffe zum Schnorcheln auf den Seychellen.

Sehr gute Strände zum Schnorcheln auf Mahe findest Du am Anse Royal, dem Anse Intendance und am Baie Lazare. Praslin hat mit seinen Traumstränden Anse Lazio und Anse Kerlan herausragende Riffe, die Du lange nicht mehr vergessen wirst. Die beiden Strände gehören mit zu den schönsten der Welt.

Auf La Digue, wo übrigens keine Autos erlaubt sind – das hebt diese Insel für mich persönlich nochmal richtig weit nach oben – kann ich dir den Anse Source d’Argent wärmstens ans Herz legen. Dieser Strand wird dir die Sprache verschlagen. Das Wasser in dieser flachen Bucht ist bis zum Außenriff hin extrem warm und lässt dich in deinem Neoprenanzug beinahe schon anfangen zu schwitzen! :)

Optimale Reisezeit zum Schnorcheln an den schönsten Hausriffen der Seychellen ist ganzjährig also auch im Januar und Februar!

Die Seychellen werden dir mit garantierter Sicherheit gefallen!

Karibik

Schnorcheln Januar Februar

Maximale Wassertemperatur: 28°C

Die Karibik gliedert sich in die Großen und Kleinen Antillen mit den angrenzenden nördlichen Bahamas auf und bietet viele Inseln und Möglichkeiten zum Schnorcheln im Januar und Februar.

Speziell die Monate Januar und Februar gehören hier mit zu den besten Monaten zum Schnorcheln in der Karibik.

Mit über 7.000 einzelnen Inseln ist die Karibik so unfassbar groß, dass man nur erahnen kann, wie viele wunderschöne Korallenriffe die Karibik zum Schnorcheln bietet.

Die Karibik ist aber vor allem durch die traumhaft schönen karibischen Sandstrände weltweit bekannt. Aber auch unter Wasser ist das Schnorcheln in der Karibik einsame Spitzenklasse.

Nur um dir mal einen kleinen Einblick in die besten Hausriffe zum Schnorcheln in der Karibik zu nennen.

Die besten Inseln der großen Antillen:

  • Kaimaninseln (Caiman Islands)
  • Turks- und Caicosinseln
  • Jamaika
  • Puerto Rico

Die besten Inseln der kleinen Antillen:

  • Antigua
  • Barbuda
  • Curacao
  • Aruba
  • Britische Jungferninseln
  • Amerikanische Jungferninseln
  • Anguilla
  • Bonaire

Angrenzend an die Karibik:

  • Belize
  • Bahamas
  • Roatan
  • Mexiko

Alles in Allem sind die Monate Januar und Februar mit die besten Monate zum Schnorcheln in der wunderschönen Karibik.

Und nach dem Schnorcheltrip gibt’s dann nachmittags leckeren karibischen Rum als Deko-Erfrischung :)

Weitere Reiseziele zum Schnorcheln außerhalb von Januar und Februar

Fazit

So hätten wirs. Ich hoffe dir hat dieser kleine Ausflug zu den schönsten und besten Reisezielen zum Schnorcheln in den Monaten Januar und Februar gefallen.

Wenn Du mich fragst, für welches Reiseziel ich mich entscheiden würde – ich denke, wenn es ein längerer Urlaub von 2-3 Wochen werden soll, wird die Wahl wohl zwischen Thailand, den Philippinen und den Seychellen fallen. Wobei die anderen Reiseziele natürlich auch wunderschön sind.

Warum muss man sich überhaupt mit solch schweren und unmöglichen Fragen beschäftigen – schlimm ;)

Egal wie Du dich auch immer entscheidest – der Urlaub sei dir gegönnt!

An welchen Reisezielen warst Du noch so im Januar und Februar Schnorcheln?

Schreib’s mir gerne unten in die Kommentare.

Interessante Beiträge

Apnoetauchen lernen

Über den Autor

Sebastian ist Gründer von Freitauchen Lernen, Reisejunkie, Apnoetauchlehrer und Videofilmer. Er ist absoluter Fan dieses Sports mit all seinen wunderbaren Facetten und er liebt es angehenden und fortgeschrittenen Apnoetauchern diesen faszinierenden Sport beizubringen und deren Wissen zu vertiefen.

Affiliate / Werbelinks (*)

Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem Anbieter eine kleine Provision. Alle verlinkten Produkte sind solche, die ich selber benutze, oder mir auch kaufen würde. Für dich entstehen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten.

0 Kommentare

Sprich Dich aus

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.