ZULETZT AKTUALISIERT AM: 27.06.2020

Die wunderschönen Riffe an den besten und schönsten Freediving Spots der Welt erkunden…..das ist ein absoluter Traum.

Vor allem, wenn Sie sich wirklich unglaublich gut zum Freitauchen eignen. Was nützt dir der besten Ort, wenn du an der Oberfläche nicht entspannen kannst, da du immer gegen eine zu starke Strömung ankämpfen musst.

Nur wo kannst du denn überhaupt abtauchen, eine geniale Sichtweite haben, und gleichzeitig unseren Sport, das Freitauchen genießen?

Wo hast du flache, aber auch tiefe Stellen, so dass nicht nur Anfänger etwas von einem der Freediving Spots haben, sondern auch geübtere Freediver?

Muss ich immer mit einem Boot raus fahren, um richtig tief abtauchen zu können?

Hier möchte ich dir die meiner Meinung nach 12 besten Freediving Spots vorstellen, an denen du sicher abtauchen kannst und wirklich wunderschöne Erlebnisse mit nach Hause nehmen wirst.

Viel Spaß beim Lesen.

Die Top Freediving Spots der Welt


#1 Ägypten, Dahab, Blue Hole

Das legendäre Blue Hole von Dahab. Es ist mit Abstand eines der besten Freediving Spots. Ein absolutes Must-See für jeden Apnoetaucher.

Das Blue Hole ist eine fast kreisförmige und zylindrische Absenkung im Riff, die bis auf 115 Metern Tiefe abfällt. Das Spektakulärste an dem Blue Hole von Dahab ist aber der Arch. Ein Durchbruch auf ca. 60 Metern Tiefe, die dir einen Blick ins offene tiefblaue Meer ermöglicht.

Richtig gute Apnoetaucher schaffen es unter diesem Arch-Bogen durchzutauchen und auf der anderen Seite wieder aufzutauchen. Das gelingt aber nur den wenigsten und wirklich nur den Besten.

Leider gehört auch deswegen dieser Ort zu den gefährlichsten Tauchplätzen der Welt. Mittlerweile sind dort schon über 130 Taucher ums Leben gekommen. Die meisten von ihnen haben vergeblich versucht einmal unten durchzutauchen.

Beinahe alle Todesopfer sind aber Gerätetaucher, die vermutlich mit dem falschen Gasgemisch ihr Unterfangen gestartet haben und dann dem Tiefenrausch ausgesetzt worden sind.

Dabei dann klar zu denken, und entsprechend richtig zu handeln ist dann kaum noch möglich.

#2 Ägypten, Dahab, Eel garden

Freediving Spots

Der eel garden in Dahab. Nicht unweit vom lighthouse….und nur ein kleiner Spaziergang entfernt, denn gegen die Strömung zum eel garden schwimmen ist zu anstrengend ;)

Bist du einmal über die kleine Riffkante hinweg, so findest du eine breite Sandbank mit unglaublich guter Sicht, in der sich ganz viele…und ich meine wirklich unglaublich viele kleine Sandaale verkrochen haben.

Die kleinen Aale verschwinden im Sandboden, wenn du dich ihnen näherst, aber sie kommen auch langsam so nach und nach wieder aus ihren Löchern hervor gekrochen.

Hast du erst einmal auf dem Sandboden etwas gewartet, kannst du die kleinen Sandaale beim umhertanzen beobachten, und die beeindruckende Sichtweit unter Wasser genießen.

Für den krönenden Abschluss lässt du dich mit der sanften Strömung in Richtung lighthouse, dem Tauchplatz direkt im Örtchen von Dahab, treiben und steigst dann dort aus dem Wasser.

Wirklich ein schöner Ort zum Freediving.

#3 Ägypten, Dahab, Canyon

Der Canyon in Dahab ist eine spaltenförmige Öffnung des Riffs, welche bis auf 55 Meter Tiefe abfällt. In dem Canyon sind aber zum Teil mehrere größere Öffnungen bzw. Durchbrüche, so dass du problemlos wieder zurück an die Oberfläche kommst, ohne durch den gesamten Canyon zu müssen.

Der erste Einstieg oder Zugang zum Canyon befindet sich auf ca. 22-24 Metern Tiefe und ist daher nur etwas für fortgeschrittene Freediver.

Es kommt oft vor, dass hier eine leichte Strömung vorherrscht, und du dich nicht richtig gut entspannen kannst. Eine feste Boje ist auch nicht vorhanden, da du zu diesem Freediving Spot etwas aufs offene Meer heraus schwimmen musst.

Aufgrund der Tiefe, und der leichten Strömung, ist dieser Ort aber nur etwas für fortgeschrittene Apnoetaucher.

Wenn du aber bereits ein fortgeschrittener Apnoetaucher bist, und schon mal die 30 Meter Marke geknackt hast, so wirst du hier, wenn du in den Canyon herein tauchst, eine beeindruckende Kulisse vorfinden. Der Blick vom Grund des Canyons, in Richtung Wasseroberfläche ist grandios und wird dir immer in Erinnerung bleiben.

#4 Ägypten, Dahab, The Bells

Schon wieder Dahab….ich weiß. Aber Dahab hat leider unglaublich viele ziemlich gute Freediving Spots.

Unweit des Blue Holes von Dahab befindet sich der Tauchplatz The Bells. Auch hier ist das Riff wieder etwas aufgebrochen, und bildet einen kleinen Kanal, der langsam (fast in einem 45° Winkel) in die Tiefe abfällt, um nachher in einen freien Fall überzugehen.

Im freien Fall kannst du durch eine kleine kaminartige Öffnung und dich dann bis auf ca. 28m herabsinken lassen. Wenn du nämlich am Boden des Kamins angekommen bist, hast du einen wunderbaren Blick ins unendliche Blau, was unglaublich beeindruckend ist.

Auftauchen kannst du, indem du durch diese Öffnung, und dann gen Sonnenstrahlen in Richtung Wasseroberfläche tauchst….also nochmal ca. 28 Meter wieder nach oben.

#5 Indonesien, Nusa Penida, Manta Point

Freediving Spots

Freediving mit Mantas. Eigentlich reicht das schon, um es genau auf den Punkt zu bringen.

Das ist ein absoluter Traum.

Südlich der wunderschönen Insel Nusa Penida, einer kleinen Nachbarinsel von Bali, hast du die Möglichkeit, fast schon eine 100%ige Chance auf einen oder sogar mehrere Mantas zu treffen.

Geheimtipp: Auf Nusa Penida gibt es zwei verschiedene Manta Points! Der eine ist ein alter, der oft noch als Tour Vor-Ort angeboten wird, wo die Mantas aber nur zur Nahrungsaufnahme hin kommen. Der andere allerdings ist die Putzerstation. Genau da musst du hin. Da ist der neue Manta Point und genau da hast du eine 99,99%ige Wahrscheinlichkeit die wunderschönen Tiere zu sehen und mit Ihnen Apnoe zu tauchen.

#6 Indonesien, Nusa Penida, Crystal bay

Freediving Spots

Die Crystal Bay auf Nusa Penida. Der Name ist hier Programm. Atemberaubende Sichtweiten und absolut intakte Korallenriffe. Hier hast du die Chance einen Blick auf die seltenen Mondfische zu ergattern.

Jedoch ist hier Vorsichtig geboten: An der Außenkante der kleinen vorgelagerten Insel, die Du auf dem Bild hier oben siehst ist eine unglaublich starke Strömung, die relativ gefährlich ist.

Diese Strömungskante ist sogar schon vom Strand aus zu sehen, und daher solltest du auf jeden Fall auf dich acht geben.

Nichtsdestotrotz kann es trotzdem passieren, dass du Glück hast und der Mondfisch fernab dieser Strömung, etwas in die Bucht schwimmt, und du ihn so siehst :)

Die crystal bay gehört, wie auch die gesamte Insel Nusa Penida zu meinen absoluten Top Freediving Spots :)

Noch ist sie relativ unbekannt und auch nicht wirklich gut für den Tourismus ausgebaut (wenn du zur broken bay fährst wirst du schon merken, was ich meine 😊), aber genau das ist doch das Schöne! Vielleicht sollte ich diesen Blogbeitrag einfach nicht veröffentlichen 😉

#7 Indonesien, Bali, Ahmed

Freediving Spots

Ein Strand mit schwarzem Sand? Das schreckt doch erstmal ab nicht wahr? Ein Traumstrand muss doch immer mit schneeweißem Sand und mit Palmen überhangen sein.

Hier wurde der Sand aber aus altem Vulkangestein des Vulkans Gunung Agung geformt, und von den Gezeiten erodiert und liegt jetzt als schwarzer Sand an dem schönen Strand Ahmed auf Bali herum, der ihm seine wunderschöne aber auch interessante Farbe gibt.

Die Unterwasserwelt macht’s aber mehr als wett. Versprochen!

Hier liegt nämlich das Wrack der USS Liberty, welches sich zu einem der besten Freediving Spots der Welt entwickelt hat. Das Wrack ist direkt vom Strand aus erreichbar.

Es reicht von knapp 2 bis auf ca. 35 Metern Tiefe. Hier findest du für Anfänger als auch für Fortgeschrittene einen der Top Freediving Spots der Welt.

#8 Thailand, Krabi, Phi Phi Islands

Der Strand von Koh Phi Phi Ley, dem weltweit bekannten Strand aus The Beach, ist ja mittlerweile gesperrt bzw. es dürfen nur noch eine Handvoll Touristen dort hin. Die Riffhaie haben dies auch schon gemerkt und kommen langsam so nach und nach wieder zurück in die Bucht. Die Flora und Fauna erholt sich so langsam von dem Schock.

Zum Glück, denn es ist/war dort wirklich brechend voll.

Ja, ich muss gestehen, dass ich auch 2x da war und für meinen touristischen Fußabdruck gesorgt habe, der aber hoffentlich sehr klein war.

Was aber den meisten unbekannt ist: Die Außenseite der Felsformation ist perfekt, um Leopardenhaie anzugucken ;)

Du kommst da hin, indem du aus der Bucht heraus schnorchelst, und dann rechts um den kleinen Felsblock herum schwimmst. Genau da an der Stelle habe ich schon öfters welche gesehen.

Die Hauptinsel Koh Phi Phi Don hat ebenfalls unglaublich viel zu bieten. Abseits des Partytourismus, was leider in den letzten Jahren echt heftig geworden ist (zum Glück konzentrieren sich die meisten ausschließlich auf die Party und die Tauchplätze sind leer).

Am long beach befindet sich der Shark Point. Das Wasser ist richtig flach (so 4-7 Meter), aber hier hast du die Möglichkeit mit unzähligen Schwarzspitzen-Riffhaien zu freediven.

#9 Thailand, Koh Nang Yuan, Japanese garden

Freediving Spots

Ein Postkartenmotiv keine Frage. Das Foto wurde vom Viewpoint von einer der drei, durch den kleinen Sandstrand verbundenen Inseln, aufgenommen.

Der Anblick lädt doch eigentlich zum Verweilen und einem kühlen Drink ein. Das hier soll ein Freediving Spot sein? Oh ja!

Da auf dem Bild oben siehst du schon das ein- oder andere Tauchboot. Nicht? Ganz oben rechts. Hinter der kleinen mini Insel.

Das ist der Japanese garden.

Der Tauchplatz ist nicht sonderlicht tief….so bis ca. 15-20 Meter, aber der Korallengarten hat es in sich. Also wenn du mal in Thailand oder auf Koh Tao unterwegs bist, lohnt sich dieser Abstecher allemal.

#10 Thailand, Koh Tao, Tanote Bay

Die Bucht des versunkenen Moppeds ;).

Jeder der einmal auf Koh Tao und in dieser Bucht war, der hat diesen Roller gesucht. Du bist schonmal da gewesen? Dann hast du ihn hoffentlich gefunden. Er kann, wenn du schon etwas Erfahrung beim Freitauchen hast, mühelos erreicht werden.

Ich meine er liegt bzw. eigentlich steht er sogar auf knapp 7-8 Meter. Es können auch 10 gewesen sein.

Die Hauptattraktion ist das nicht, aber auch hier hast du, wenn du aus der Bucht heraus, und links um die Ecke schwimmst die Chance auf Schwarzspitzen-Riffhaie und unzählige Schildkröten.

Mit ganz viel Glück kannst du hier auch Bullenhaie beobachten, aber dafür eignet sich der Chumphon Pinnacle eigentlich noch viel besser.

Den liste ich hier aber nicht auf, da sich dieser Spot eher im offenen Meer befindet, und sich dort auch relativ viele Bullenhaie tummeln.

Die Spitze des Chumphon Pinnacles kann auch nur durch einen tiefen Tauchgang ermittelt werden, und so ist keine Chance auf eine Orientierung von der Oberfläche aus gegeben. Also dieser Spot ist eher etwas für dich, wenn du mit so einer komischen Flasche auf dem Rücken ins Wasser hüpfst 🙈

#11 Ägypten, Marsa Alam, Utopia Beach

Freediving Spots

Ich habe in meinem Freundeskreis mehrere Freediver, die hier schon mindestens 20x zum Freitauchen im Urlaub gewesen sind.

Das Hausriff ist wirklich eine Augenweide. Du hast hier flache aber auch richtig tiefe Stellen, teilweise sogar schon mit vorinstallierten Bojen, an denen du dich einfach nur noch herunter hangeln musst.

Regelmäßig kommen Delfine vorbei, schwimmen in die Bucht und lassen sich stundenlang bestaunen. Sie zeigen es immer wieder gerne, wie gut und elegant sie doch durch Wasser gleiten können, und das sie es deutlich besser können, als wir Freitaucher.

Der Utopia Beach in Marsa Alam ist nicht umsonst einer der Top Freediving Spots, da er sich nämlich sowohl für Anfänger als auch für Profis richtig gut eignet.

#12 Bahamas, Long Island, Dean’s Blue Hole

Dean’s Blue Hole auf den Bahamas dürfte dir wahrscheinlich bereits bekannt sein, oder?

Dean’s Blue Hole gehört zu einer der tiefsten Blue Holes der Welt. Mit seinen 202 Metern Tiefe, seiner Badewannentemperatur sowie wenig bis quasi gar keiner Strömung bietet es hervorragende Bedingungen zum Freitauchen.

Die meisten Apnoe Rekorde werden hier aufgestellt, da es kaum einen besseren Ort zum Freitauchen gibt.

Der Freediving Wettkampf Vertical Blue wird dort jedes Jahr abgehalten, wo sich die Besten der besten Jahr für Jahr messen, und einen neuen Rekord nach dem Anderen aufstellen. Das Ende der Rekorde ist noch nicht erreicht.

Dean’s Blue Hole gehört somit zu einer der besten Freediving Spots der Welt.

So wirst Du in nur 3 Tagen für
3 Minuten deine Luft anhalten
Komm in meinen exklusiven Newsletter
Erhalte nur hier exklusive und einzigartige Infos
Halt die Luft an, du kannst dich jederzeit wieder austragen. 

Fazit


Sodale. Hätten wir’s. Das waren meine Top Freediving Spots, die ich (bis auf Dean’s Blue Hole) alle schon besucht und auch unter Wasser erkundet habe.

Bist du also auf der Suche nach deinem nächsten Urlaubsziel, so findest du bei den oben genannten Freediving Spots definitiv Spots, die dich lange unterhalten und beeindrucken werden.

Bist du schon mal an dem ein- oder anderen Freediving Spot gewesen?

Schreib’s mir gerne unten in die Kommentare!

Apnoetauchen lernen

Über den Autor

Sebastian ist Gründer von Freitauchen-lernen, Reisejunkie, Apnoetauchlehrer und Videofilmer. Er ist absoluter Fan dieses Sports mit all seinen wunderbaren Facetten und er liebt es angehenden und fortgeschrittenen Apnoetauchern diesen faszinierenden Sport beizubringen und deren Wissen zu vertiefen.

Affiliate / Werbelinks (*)

Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem Anbieter eine kleine Provision. Alle verlinkten Produkte sind solche, die ich selber benutze, oder mir auch kaufen würde. Für dich entstehen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten.

0 Kommentare

Sprich Dich aus

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.