Diese 10 beliebten Extremsportarten sorgen für Nervenkitzel

Extremsportarten werden immer beliebter. Wenn ich alleine den Zuwachs bei uns im Verein sehe, was das Apnoetauchen angeht, dann verstehe ich auch warum.

Die Extremsportarten begeistern nicht nur harte “Cracks” wie oft vermutet wird, es zieht sich eigentlich komplett durch die Bank und der Faktor “Extrem” verliert immer mehr an Bedeutung.

Bestimmte Extremsportarten wie das Apnoetauchen ziehen seit Jahren nämlich auch ganz normale Menschen mit keinerlei besonderen Fähigkeiten, sowie mich in seinen Bann, und fasziniert einen immer wieder aufs Neue….bis heute.

Natürlich hört es sich erst einmal völlig verrückt an sich mit einem Wingsuit von einer Klippe zu stürzen, oder mit angehaltenem Atem 20, 30 oder sogar 40 Meter tief zu tauchen.

Viele würden sich das niemals trauen, weil es einfach verrückt erscheint, und es zu extrem wäre…man könnte ja niemals mehr aus eingener Kraft nach oben tauchen.

Bist Du aber erst mit der Theorie vertraut und sogar in der Lage mehrere Minuten deine Luft anzuhalten, dann sind diese Extremsportarten schon deutlich weniger extrem.

Warum sind Extremsportarten eigentlich so extrem?

Aber kommen wir erstmal zum Wesentlichen….warum sollen Extremsportarten eigentlich extrem sein?

Ist für dich die Vorstellung mit angehaltenem Atem mal eben auf 20 Meter abzutauchen schon extrem?

Gehört Apnoetauchen deswegen zu den Extremsportarten?

Was macht Apnoetauchen denn so gefährlich, dass es auch zu den Extremsportarten gezählt wird?

Nunja, wenn Du erst einmal die Gefahren beim Apnoetauchen kennst, dann ist es eigentlich genauso gefährlich wie Tischtennis, wobei ich Tischtennis eigentlich noch zu den gefährlicheren Sportarten zählen würde. Der Ball kann auch ins Auge gehen, und ein richtiger Schmetterschlag beschleunigt diesen kleinen Ball schon ganz schön :)

Spaß beiseite…meine persönliche Meinung ist, dass das Apnoetauchen gar nicht so gefährlich ist…wie gesagt, wenn du die Gefahren kennst.

Ganz anders sieht das natürlich bei einigen anderen aus. Stell dich doch mal beim Free climbing vor, wie Du ungesichert an einer Felswand hängst, der Aufstieg schon ziemlich lange gedauert hat, und die Sonne so langsam aber sicher unter geht!

Du bist ganz alleine, und beim Free climbing bist Du beinahe ungesichert und für die ganz harten auch auf dich alleine gestellt unterwegs. Ich muss gestehen…das wär nix für mich, aber deswegen bin ich ja auch dem Apnoetauchen verfallen ;)

Welche Extremsportarten gibt es?

#1 Free Climbing

Extremsportarten

Das Free Climbing ist definitiv eine der waghalsigsten Extremsportarten überhaupt, und nicht jedermanns Sache.

Ich habe das Klettern letztes Jahr auch mal in Österreich ausprobiert, aber ich bleibe lieber meinem Wasser treu :)

Eine senkrechte Felswand hoch- oder herunter klettern, sich nur an minimalen Felsvorsprüngen festklammern, und hoffen, dass diese niemals abbrechen?

Ich hoffe nicht gerne, sondern vertraue lieber auf meinen Körper. Mein Bauchgefühl hat mir gesagt, dass diese Sportart beeindruckend ist, aber ich mich im flüssigen Medium doch wohler fühle.

Nichtsdesotrotz habe ich vor den Sportlern dieser Extremsportart größten Respekt. Das Free Climbing gehört definitiv zu den Extremsportarten und sollte niemals unterschätzt werden.

#2 Base Jumping

Stell dir mal vor, wie es sich wohl anfühlen muss, wenn Du dich von einem Objekt / Gebäude wie zum Beispiel dem Burj Khalifa in Dubai, in die Tiefe stürzen würdest.

Das Gebäude ist insgesamt 828m hoch…und die Zeit, bis der Fallschirm sich öffnet dauert auch noch ein wenig.

Beim Base Jumping nutzen die Sportler eigentlich alle möglichen Objekte bzw. Gebäude, um sich in die Tiefe zu stürzen.

Das Wort Base setzt sich aus diesen Buchstaben zusammen:

  • B: Building / Gebäude
  • A: Antenna / Antenne, Sendemast
  • S: Span / Brücke
  • E: Earth / Erdboden

Das Base Jumping ist nichts für Anfänger, denn bereits der kleinste Fehler kann dich das Leben kosten…und dafür ist das Leben doch viel zu schön.

Dieser Teil der 10 beliebtesten Extremsportarten sollte niemals nur mal eben so zum Spaß gemacht werden.

#3 Wingsuit Flying

Extremsportarten

Frei sein, wie ein Vogel…anders würde ich diesen Teil der Extremsportarten nicht beschreiben.

Beim Wingsuit Flying stürzt sich der Sportler mit einem Wingsuit, oft auch an Berghängen entlang, in die Tiefe bis letztendlich der Fallschirm geöffnet und die Reise unterbrochen wird.

Durch die größere Oberfläche, die mit dem Wingsuit geschaffen wird, können die Sportler manövrieren und auch ziemlich weite Strecken zurücklegen.

Wingsuit Flyer erreichen teilweise Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h, wenn Sie auf den Boden zufliegen…das ist schon ganz schön schnell, oder?

Eine kleine minimal falsche Bewegung, oder nur eine unvorhergesehene Windböe, die diese Sportler gegen eine Felswand prallen lassen, kann bereits dazu führen, dass es tödlich ausgeht. Selbst die besten Profis dieser Extremsportart wurden bereits Opfer eines zum Teil nur kleinen Missgeschicks.

Wingsuit Flying gehört also definitiv zu den gefährlichsten Extremsportarten und sollte niemals ohne Erfahrung praktiziert werden.

#4 Apnoe-/ Freitauchen

Freitauchen

Mit angehaltenem Atem mal eben auf 30 oder 40 Meter abtauchen, weil da unten ein Walhai ist? Da ist beim Apnoetauchen ganz normal und ziemlich schnell erreichbar.

Du hast Angst vor so einer Vorstellung? Wenn Du erst einmal tiefer in die Materie eingetaucht bist, und deine Luft 4 oder sogar 5 Minuten anhalten kannst, stellen dich diese Tiefen vor keine große Herausforderung mehr.

Beim Apnoetauchen geht es nicht immer nur um neue Apnoe Rekorde.

Apnoetauchen ist nämlich deutlich mehr als nur an einem Seil in die Tiefe zu gleiten.

Das Erkunden der Unterwasserwelt fühlt sich beim Apnoetauchen viel besser an, als beim Gerätetauchen. Du bist einfach freier und unabhängiger und kannst so lange im Wasser bleiben, wie DU möchtest.

Das Schöne am Frei-/Apnoetauchen ist, dass beinahe jeder Apnoetauchen lernen kann, und auch hier relativ wenig Ausrüstung benötigt wird.

Neben den Apnoe Flossen benutzen Apnoetaucher auch noch einen Apnoe Anzug, eine Apnoe Maske und den Apnoe Tauchcomputer, um entspannt und mühelos die Unterwasserwelt zu erkunden.

Dieses Gefühl von Freiheit wirst Du vermissen, wenn Du wieder aus dem Wasser raus bist ;)

#5 Volcano Boarding

Wenn dir bei dem Gedanken, auf einem Board den Vulkanhang herunter zu rutschen, ganz warm wird und Du dir ein Grinsen ins Gesicht zaubern kannst, dann bist Du hier beim Volcano Boarding genau richtig.

Du rutscht hier aber nicht, wie vielleicht Gedacht hin zum Schlot, sondern eher in Richtung der abgewandten Vulkanflanke den Vulkan bergab.

Anfänger rutschen hier meistens im Sitzen den Vulkan herunter, wobei die Geübtereren dann den Vulkan eher im Stehen besurfen.

Oft tragen die Volcano Boarder mindestens eine Schutzbrille, da doch schon sehr viel feines Granulat aufgewirbelt wird, und dir in die Augen gelangen kann.

#6 Ice Climbing

Extremsportarten

Beim Ice Climbing oder auch Eisklettern wird entweder an einem zugefrorenen Wasserfall bzw. Eiszapfen oder auch an anderen senkrechten Eiswänden herauf/herunter geklettert.

Das hier natürlich nicht direkt vorhersehbare Gefahren auftreten können sollte jedem klar sein.

Das Eisklettern erfordert unbedingt alpine Klettererfahrung und ist nichts für touristische Erkundungsmissionen.

Durch die speziell auf diesen Extremsport ausgerichtete Ausrüstung, wird dieser Sport immer sicherer und der breiten Masse zugänglicher.

Die Ausrüstung eines Eiskletterers besteht aus dem Steigeisen, einem Eispickel, Eisschrauben, einem Helm und einem Seil.

#7 Big Wave Surfing

Surfen an sich ist ja ganz cool, aber ab einer bestimmten Wellengröße ist das alles nicht mehr so lustig. Hier wird’s nämlich brandgefährlich.

Beim Big Wave Surfing geht’s wie oft bei den Extremsportarten um immer größere Wellen, die bezwungen werden wollen.

Diese Extremsportart ist definitiv nichts für Anfänger!

Die größte Welle, die beim Big Wave Surfing gesurft wurde war über 24 Meter hoch.

Stell dir nur mal vor, wie es wäre, wenn Du minutenlang immer und immer wieder unter Wasser gedrückt wirst und die Orientierung verlierst….Panik macht sich breit.

Hier ist es extrem hilfreich, wenn Du weißt, wie Du möglichst lange zum Beispiel über 5 Minuten deine Luft anhalten kannst.

#8 Cave Diving

Extremsportarten

Das Cave Diving ist definitiv kein Sport für Neulinge in der Unterwasserwelt.

Hier ist höchste Konzentration und viel Erfahrung notwendig, um hier wieder lebend aus der Höhle heraus zu kommen.

Du kannst dir nicht vorstellen, wie man sich fühlt, wenn man den Sand dort aufwirbelt und gleichzeitig das Führungsseil aus den Händen verliert.

Eine Panikattacke in einer Höhle hat fatale, wenn nicht sogar tödliche Folgen.

Es gibt Forscherteams bzw. Höhlentaucher, die kilometerweit in unerforschte Höhlen hineintauchen. Hier ist eine sehr gute Erfahrung und eine in Stein gemeißelte Absicherung überlebenswichtig.

So etwas solltest Du auf keinen Fall alleine unternehmen, da dies meistens zu 100% schief geht.

Nichtsdestotrotz ist das Cave Diving eine der schönsten Extremsportarten, neben dem Apnoetauchen natürlich :)

#9 High Lining

Stell dir doch nur mal vor, wie es wäre auf einer Schnur zu balancieren, die über eine Schlucht gespannt wurde. Läuft dir auch ein kalter Schauer über deinen Rücken? Dann geht’s dir wie mir :)

Es gibt natürlich genug Menschen, die damit absolut kein Problem haben, und dies sogar mit Vergnügen durchziehen. Ich bin ganz ehrlich…für mich gehört das High Lining aber zu einer der gefährlichsten Extremsportarten.

Der Sportler, der sich diese Extremsportart zutraut, ist meistens durch eine Sicherungsleine mit dem Hauptseil verbunden. Ja, Du hast richtig gelesen…meistens. Es gibt natürlich auch waghalsige, die komplett auf die Sicherung verzichten.

Spaß ist ja eine Sache, aber es sollte doch schon einigermaßen Kontrolle und Sicherung dahinter stehen. Das Leben ist doch so schon viel zu kurz.

#10 Downhill Biking

Beim Donwhill Biking stürzen sich wagemutige mit einem speziellen Fahrrad, welches meistens ziemlich gut gefedert ist, einen Berg herunter.

Meistens ist die Strecke bereits vorgegeben und mit Hindernissen versehen. Die Strecke muss dann in einer möglichst kurzen Zeit zurückgelegt werden, wie beim Abfahrtsrennen beim Skifahren.

Die speziellen Downhill Bikes wiegen wegen der benötigten Vorder- und Hinterradfederung zwischen 15 und 25 kg….Gewicht ist hier also eher zweitrangig.

Durch die ganzen Hindernisse, die beim Downhill Biking zu bewältigen sind, und die teilweise extrem hohe Geschwindigkeit, sollte man diese Extremsportart niemals ohne Schutzausrüstung ausüben.

Die Verletzungsgefahr ist hier wirklich extrem. Einen nicht wahrgenommenen Ast oder Stein führt unweigerlich zu einem gefährlichen Sturz, der fatale Folgen haben kann.

Fazit

Diese 10 vorgestellten Extremsportarten sehen zwar am Anfang extrem aus, aber wenn Du erst einmal tiefer mit der Materie vertraut bist, so fallen einige schon aus diesem Raster der ehrführchtigen Extremsportarten.

So ist es zum Beispiel beim Freitauchen oder auch Apnoetauchen. Wenn Du erst einmal die Theorie dahinter verstanden hast, dann verlierst Du die Angst vor dem Atemreiz….und genau dann sind auch 20, 30 oder auch 40 Meter Tiefe bei angehaltenem Atem überhaupt kein Problem mehr. Und schon verliert Du die Angst vor der achso extremem Extremsportart Apnoetauchen.

Keine Frage, die anderen Extremsportarten, bei denen eine tatsächliche und reelle Gefahr besteht, entweder dich zu verletzen oder gar einen tödlichen Unfall zu erleiden gehören eindeutig zu den Extremsportarten und sollten niemals unterschätzt werden.

Sicherheit ist immer wichtig und sollte an oberster Stelle stehen.

Beim Apnoetauchen oder jeder sonstigen Wassersportart kann man sich mit einer guten Tauchversicherung (z.B. eine bei aquamed) für Notfälle absichern….was aber hilft dir beim Base Jumping?

Der Notfallschirm? Was ist denn, wenn der auch nicht so möchte, wie er sollte? Dann wirds ganz schön eng.

Hast Du eine dieser Extremsportarten schon mal ausgeübt?

Schreib’s mir gerne unten in die Kommentare.

FAQ

  1. Welche Extremsportarten gibt es?

    Die Extremsportarten reichen von A wie Apnoetauchen hinzu W wie Wingsuit Flying. Alle haben gemein, dass Sie, nicht richtig ausgeführt, und mit Unerfahrenheit, ziemlich gefährlich, wenn nicht sogar tödlich enden können.

  2. Was ist der gefährlichste Sport?

    Bei den oben genannten Extremsportarten kann 1 einziger Fehler bereits tödliche Folgen haben. Welche dieser Extremsportarten ist also die gefährlichste? Schwer zu sagen. Was meinst Du?

  3. Wie gefährlich ist Extremsport?

    Wenn man sich den Gefahren bewusst ist, sind die meisten Extremsportarten relativ ungefährlich. Du kannst im vornherein bereits Maßnahme treffen, um die Gefährlichkeit deutlich zu senken. Kennst Du zum Beispiel alle Gefahren beim Apnoetauchen, so wirst Du deine Angst davor komplett verlieren, und kannst bedenkenlos abtauchen. Wissen schützt hier zweifelsfrei.

  4. Warum sollte man Extremsport machen?

    Der eine sucht den Adrenalinschub, der andere hat einfach nur wahnsinnig gefallen an der ein- oder anderen Extremsportart. Vielen gefallen die Extremsportarten auch einfach nur, weil es mal etwas anderes ist. Findest Du es nicht auch beeindruckend, wenn Apnoetaucher an den Gerätetauchern mühel- und regungslos in die Tiefe vorbei gleiten? Dieses Gefühl ist einfach unbeschreiblich. Darum sollte man Extremsport machen.

Interessante Beiträge

Apnoetauchen lernen

Über den Autor

Sebastian ist Gründer von Freitauchen-lernen, Reisejunkie, Apnoetauchlehrer und Videofilmer. Er ist absoluter Fan dieses Sports mit all seinen wunderbaren Facetten und er liebt es angehenden und fortgeschrittenen Apnoetauchern diesen faszinierenden Sport beizubringen und deren Wissen zu vertiefen.

Affiliate / Werbelinks (*)

Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem Anbieter eine kleine Provision. Alle verlinkten Produkte sind solche, die ich selber benutze, oder mir auch kaufen würde. Für dich entstehen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten.

0 Kommentare

Sprich Dich aus

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.