Aktualisiert: 07.10.2020 durch Sebastian Klugstedt

Tauchen ohne Flasche…auch im Allgemeinen unter Apnoetauchen bekannt….ist ein faszinierender Sport!

Du fragst dich vielleicht…was daran so schön sein kann?

Das werde ich dir gleich sagen.

Wenn Du erst einmal diesen Sport so kennen gelernt hast, wie ich es habe, so kann ich dir garantieren, dass Du bald nur noch so abtauchen möchtest.

Vielleicht hast Du ja auch schonmal probiert ein paar Meter abzutauchen, aber irgendwann war Schluss mit lustig.

Die Ohren taten weh, die Luft wurde knapp und wirklich tief warst du dabei auch noch nicht.

Du fragst dich vielleicht, ob du das auch schaffen kannst….dieses geheimnisvolle Apnoetauchen.

Beim Apnoetauchen kommt es, nicht wie in anderen Artikeln immer erwähnt, nur auf irgendwelche Rekorde oder Zahlen an. Apnoetauchen ist nicht immer nur am Seil Ab- und wieder Auftauchen. Das denken viele!

Apnoetauchen ist viel mehr!

Es ist ein atemberaubendes neues Gefühl die Unterwasserwelt beim Tauchen ohne Flasche zu erkunden und mit den Lebewesen dort zu interagieren.

Diese Zeit, dieser Moment unter Wasser gehört Dir ganz allein….auch wenn es nicht sehr lang ist….dafür aber umso intensiver!

Du hörst das Meeresrauschen, das Knistern der Fische, die am Riff knabbern, die Wellen, dein immer langsamer pochendes Herz.

Du fühlst dich frei. Frei von Allem, was da oben, oberhalb der Wasseroberfläche in der heutzutage leider so schnelllebigen Welt alles so Stress verursacht.

Genau das ist Apnoe- oder Freitauchen!

Und genau deswegen ist das Tauchen ohne Flasche so unbeschreiblich Faszinierend.

Viel Spaß beim Lesen und beim Eintauchen ins diesen wunderbaren Sport.

Tauchen ohne Flasche: Das ist Apnoetauchen

Tauchen ohne Flasche

Du ziehst dir deinen Neoprenanzug über, legst deinen Bleigurt an, schnappst dir deine Flossen, und mit der Maske als fast letztes Ausrüstungsteil kann es schon losgehen.

Das ganze schwere Gerödel eines Gerätetauchers ist viel zu behäbig und hindert dich nur in deiner Beweglichkeit.

Es ist schön so frei und agil zu sein wie ein Delfin.

Apnoetauchen ist oft nur als Rekorde jagende Extremsportler bekannt, die über spezielle genetische Fähigkeiten verfügen, die es ihnen ermöglichen solche extremen Leistungen zu erreichen.

Wenn Du wüsstest, dass so gut wieder jeder in der Lage ist auf -40 Meter abzutauchen, dann würdest Du das vielleicht aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Genau so ist es aber nämlich auch! Du kannst auch Apnoetauchen lernen!

Apnoetauchen ist mehr als nur Rekorde jagen.

Ich kenne sehr viele Apnoetaucher, die es gar nicht interessiert noch tiefer oder noch weiter zu tauchen.

Denen reicht es, dass Sie 40 – 50 Meter tief tauchen können. Ist doch auch schon eine ordentliche Tiefe, oder?

Das meiste gibt’s auch eh zwischen 0 und auf bis zu -25m Meter zu entdecken.

Alles darunter wird meist dunkel und uninteressant.

Die Flora und Fauna unterhalb dieser Grenze nimmt stetig ab. So interessant ist es unterhalb dieser Tiefe nicht mehr.

Und genau für diesen Bereich ist Apnoetauchen so wunderbar genial.

Stell dir doch einfach mal vor, wie es wäre, wenn Du dich auf den Sandboden auf -20 Meter legen könntest, um die Zeit und deinen Moment dort unten zu genießen.

Das kribbelt doch schon förmlich in den Fingern.

Die Vorteile

Wenn Du Apnoetauchen gehst, wirst Du mit einer unglaublichen Menge an Vorteilen überhäuft.

Du bist frei von irgendwelchen Tauchbasen, die dich ansonsten für einen Tauchguide bezahlen lassen würden.

Und rate mal, wie lang so ein bezahlter Tauchgang mit einem ortsansässigen Guide so dauert…..zwischen 30 und 60 Minuten….aber vermutlich kennst Du das wahrscheinlich schon.

Danach ist Schicht im Schacht, wie man es hier im Ruhrgebiet nennen würde.

Auftauchen, Flasche ab, und die Exkursion in die Unterwasserwelt ist pas­sé.

Als Frei- oder Apnoetaucher bist Du komplett ungebunden!

Du kannst so tief tauchen, wie Du möchtest. Selbst fortgeschrittenes Gerätetauchen ist auf -40 Meter begrenzt.

Du wirst in der Lage sein unter den Gerätetauchern durchzutauchen, bzw. an Ihnen vorbei in die Tiefe hinabzugleiten.

Verdutzt werden Sie dir hinterher blicken, und können es meistens kaum fassen. Genau sowas kannst Du lernen.

Einige Vorteile kurz zusammengefasst

  • Du kannst so lange im Wasser bleiben, wie Du magst
  • Es gibt keine Tiefengrenze..wenn Du geübt bist, kannst Du auch tiefer als -40 Meter tauchen
  • Tauchen ohne Flasche ist ungeheuer günstig
  • Die Ausrüstung fürs Apnoetauchen kostet auch nicht so viel, wie beim Gerätetauchen
  • Du fühlst dich frei
  • Die Zeit unter Wasser ist super entspannt
  • Das Gefühl ist überwältigend
  • Technik des Apnoetauchens einmal gelernt, bleibt Sie ein Leben lang

Die Nachteile

Man kann es kaum glauben, ja auch beim Apnoetauchen gibt es ein paar Nachteile.

Am liebsten würde ich Sie einfach verschweigen, aber es nützt ja nichts.

Nichts ist perfekt. So ist das leider im Leben.

Selbst das allerschönste Auto braucht regelmäßige Pflege, Ölwechsel, Zahnriemen, Inspektion und muss andauernd zur Zapfsäule, um das Vakuum im Tank wieder auszugleichen.

Du kennst das Dilemma, oder?

Die Nachteile, wenn du ohne Flasche tauchen gehen möchtest, sind nicht so gravierend….kosten tun Sie auch nix!

Damit hättest Du nicht gerechnet, was?

Fangen wir also an:

Der größte Nachteil beim Apnoetauchen ist, dass man leider irgendwann mal wieder zur Oberfläche muss…..wer hätte das gedacht?!

Die Evolution ist leider nicht schnell genug, dass uns endlich ein paar ordentliche Kiemen wachsen, damit wir endlich ein paar Stunden da unten bleiben können….ach wär das schön.

Kannst Du dich noch an den Film Waterworld mit Kevin Costner erinnern? Solche Kiemen wären schon genial.

Kommen wir zurück zum Thema.

Tauchen ohne Flasche hat diese Nachteile

  • Begrenzte Gesamtzeit unter Wasser
  • Der Atemreiz
  • Kurze Bodenzeit

Mehr fallen mir auch schon gar nicht mehr ein. 3 Stück….und ich habe wirklich ziemlich lange überlegt, welche ich dir hier aufschreiben muss!

Mit dem Atemreiz kann man lernen umzugehen…ihn irgendwann nicht mehr als Feind anzusehen.

Die Tauchzeit unter Wasser verlängert sich auch mit immer mehr Übung. Du wirst hinterher in der Lage sein mehrere Minuten deine Luft anzuhalten und hast dementsprechend mehr Zeit. Irgendwann muss leider auch der Letzte auftauchen.

Tauchen ohne Flasche: Diese Fähigkeiten lernen Apnoetaucher

Freitauchen

Es gibt mit Sicherheit einige Menschen, die von Natur aus mal eben ins Wasser hüpfen und auf -20 Meter abtauchen können…..von Anfang an und ohne einen Apnoe Kurs besucht zu haben.

Ausnahmen bestätigen immer die Regel.

Aber: Die Meisten, die ich kenne, lernen alles von der Pike auf.

Das geht dann aber wiederum richtig zügig.

Mit der richtigen Technik, der passenden Ausrüstung und einigen hilfreichen Tipps sind nach kurzer Zeit -10 Meter oder mehr ein Kinderspiel.

Apnoetauchen ist anders als das, was wir von der Welt oberhalb der Wasseroberfläche kennen.

Mit Stress und Druck kann man unter Wasser nichts erreichen.

Auf die Entspannung kommt es an.

Nur wenn Du richtig tiefenentspannt bist, kannst Du den Stress von dir lösen und ungeahnte Zeiten, Strecken und Tiefen erreichen.

Neben den verschiedenen Entspannungstechniken lernen Apnoetaucher unter anderem das hier:

Tipp: In der Freediving Masterclass lernst Du alle theoretischen Inhalte der ersten beiden Apnoe-Kurse, damit das Tauchen ohne Flasche gelingt und Du ein sicherer und guter Apnoetaucher wirst.

Tauchen ohne Flasche: Die Ausrüstung der Apnoetaucher

Rein theoretisch reicht eine Badebuchse und eine Taucherbrille, damit Du auch unter Wasser etwas erkennen kannst.

Wir Apnoetaucher verwenden aber noch das ein- oder andere Ausrüstungsteil, damit das Tauchen ohne Flasche, das Apnoetauchen deutlich mehr Spaß macht…und dabei geht es nicht immer um die Jagd nach neuen Rekorden.

Viel ist es nicht….auch das ist der Reiz an dem Tauchen ohne Flasche.

Wir Apnoetaucher geben uns mit relativ wenig zufrieden….immerhin tauchen wir ohne Flasche, also mit purer Atemluft ungeahnte und vorher unvorstellbare Tiefen.

Warmes Wasser…gute Sicht, Korallen mit ganz vielen Fischen machen uns schon meist richtig glücklich….abseits der Jagd nach neuen Rekorden am Seil.

Gute Apnoe Flossen, eine Apnoe Maske und ein schicker Apnoe Anzug reichen meistens schon aus, um sehr viel Spaß ohne Flasche zu haben.

Der Apnoe Tauchcomputer hilft uns dabei, unsere Entspannung zu maximieren, da wir mental und gedanklich komplett loslassen können….er übernimmt die restlichen Aufgaben.

Wir dürfen uns auf den Moment konzentrieren.

Die Ausrüstung beim Apnoetauchen:

Wie tief tauchen Apnoetaucher ohne Flasche?

Das ist komplett unterschiedlich.

Während Anfänger nach einem Apnoe Kurs bereits -10 Meter und mehr mühelos erreichen, so schafft es die Elite der Apnoetaucher, die wirklich jeden Tag dafür trainieren und auch dafür leben, -100 Meter und mehr zu erreichen.

Das geht aber auch nur mit eiserner Disziplin und Jahrzehnte langem Training.

Trotzdem: 20 – 50 Meter Tiefe sind wirklich ziemlich zügig zu erreichen und das ist auch der Bereich, in dem sich die meisten Apnoetaucher aufhalten, wenn Sie keine Ambitionen haben einen Wettkampf zu bestreiten.

Das ist doch schon eine ordentlich Tiefe, oder?

So tief kann man ohne Flasche also mühelos tauchen.

Und das ist auch der Bereich mit der meisten Artenvielfalt im Wasser.

Klingt doch perfekt, oder?

Beim Apnoetauchen kann man also super die Unterwasserwelt erkunden und erforschen.

Kostengünstig, da wirklich kaum Ausrüstung benötigt wird, und auch die ganzen Flaschenfüllungen und Wartungen der Gerätschaften fallen ebenfalls komplett weg.

Die Vorteile beim Tauchen ohne Flasche überwiegen hier eindeutig.

Einzig allein der Urlaub, zum Beispiel zu einem der besten Freediving Spots, muss bestritten werden.

Tauchen ohne Flasche: Weltrekord

Die Rekorde im Apnoetauchen, dem Tauchen ohne Flasche, sind abhängig von der jeweiligen Disziplin.

Wenn nach offiziellen Richtlinien mit einem zertifiziertem und dafür ausgebildeten Judge ein Weltrekord aufgestellt wird, dann findest Du in meinem Artikel “Apnoe Rekorde” alle aktuellen Rekorde.

In der Disziplin Zeittauchen, dem statischen Tauchen, also reines Luft anhalten an der Oberfläche, gibt es auch nochmal unterschiedliche Rekorde.

Hier wurde teils mit reinem Sauerstoff vorgeatmet, um eine maximale Zeit zu erreichen. Aber sieh selbst: Rekorde im Luft anhalten

Fazit

Wie hat dir dieser kurze Einblick in die Welt des Apnoetauchens, dem Tauchen ohne Flasche gefallen?

Beim Apnoetauchen geht es nicht immer nur um Rekorde.

Eigentlich geht es den wenigsten, die ich so kenne um irgendwelche neuen Bestleistungen.

Am Anfang ist es natürlich überaus reizvoll in die ungeahnten Tiefen vorzustoßen.

Mir ging es damals genauso. Schier unerreichbare -30 Meter abzutauchen…das weiß ich noch ganz genau.

Was könnte man nicht alles erreichen, wenn man so tief tauchen könnte.

In Höhlen tauchen, durch Fischschwärme gleiten, mit Delfinen zusammen tauchen….und und und.

Das sind übrigens unvergessliche Erlebnisse, wenn man mit einer Gruppe von Delfinen zusammen im Wasser herum tollt, und Sie einen als den ihren ansehen….zumindest hat sich das so angefühlt.

All das ist Apnoetauchen, also das Tauchen ohne Flasche.

Wenn Du Interesse hast diesen faszinierenden Sport zu lernen, und in die geräuschlose und entspannte Fortbewegung unter Wasser einzutauchen, so findest Du hier auf meiner Seite “Apnoetauchen lernen” hilfreiche Tutorials, die dich in die Materie weiter eintauchen lassen.

Bist Du schon mal ohne Flasche unterwegs gewesen, oder möchtest Du Sie endlich loswerden, und ganz natürlich mit der Natur interagieren?

Schreib’s mir gerne unten in die Kommentare.

FAQ

  1. Wie lange kann der Mensch die Luft anhalten?

    Der offiziell bestätigte Weltrekord im Luft anhalten wurde durch den Franzosen Stephane Mifsud mit sagenhaften 11:35 min aufgestellt.

  2. Wie tief kann man ohne Flasche tauchen?

    Jährlich verschieben die besten Apnoetaucher dieser Welt diese Tiefengrenze. Sind es in der Disziplin CWT stolze 130 Meter Tiefe, so beträgt der Rekord ohne Flossen unglaubliche 102 Meter. Alle Rekorde findest Du hier in meinem Artikel Apnoetauchen Weltrekorde.

  3. Was ist der Weltrekord im Apnoetauchen?

    Hierfür muss erstmal geklärt werden, von welcher Disziplin der jeweilige Weltrekord gesucht wird. Alle Weltrekorde und die dazugehörigen Leistungen inklusive aller Videos findest du hier: Apnoetauchen Weltrekorde.

  4. Wie lange können Menschen ohne Sauerstoffflasche tauchen?

    Wenn sich Apnoetaucher nicht bewegen, können Sie meistens doppelt bis dreifach so lange ihre Luft anhalten. Sind Sie also in Bewegung, tauchen Menschen so zwischen 2 und 5 Minuten. Wobei die 5 Minuten wirklich sehr schwierig zu erreichen sind.

Interessante Beiträge

So wirst Du in nur 3 Tagen für
3 Minuten deine Luft anhalten
Komm in meinen exklusiven Newsletter
Erhalte nur hier exklusive und einzigartige Infos
Halt die Luft an, du kannst dich jederzeit wieder austragen. 
Apnoetauchen lernen

Über den Autor

Sebastian ist Gründer von Freitauchen-lernen, Reisejunkie, Apnoetauchlehrer und Videofilmer. Er ist absoluter Fan dieses Sports mit all seinen wunderbaren Facetten und er liebt es angehenden und fortgeschrittenen Apnoetauchern diesen faszinierenden Sport beizubringen und deren Wissen zu vertiefen.

Affiliate / Werbelinks (*)

Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem Anbieter eine kleine Provision. Alle verlinkten Produkte sind solche, die ich selber benutze, oder mir auch kaufen würde. Für dich entstehen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten.

0 Kommentare

Sprich Dich aus

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.